weather-image

Auswärtiges Amt bittet saudischen Botschafter zu Gespräch

Berlin (dpa) - Wegen des Todes des saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi hat das Auswärtige Amt den Botschafter des Königreichs zu einem Gespräch gebeten. Das Treffen sei «zeitnah angedacht», sagte Außenamts-Sprecherin Maria Adebahr. Dem Botschafter solle die deutsche Position zum Fall erklärt werden. Kanzlerin Angela Merkel hatte unter anderem gesagt, dass bis zur Aufklärung keine Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien mehr genehmigt werden. Khashoggi war in der saudischen Botschaft in Istanbul ums Leben gekommen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt