weather-image

AKP sieht spätes saudisches Eingeständnis als «Schande»

Konya (dpa) - Eine Sprecherin der türkischen Regierungspartei AKP hat das späte Eingeständnis der saudischen Führung im Fall des getöteten Journalisten Jamal Khashoggi als «Schande» bezeichnet. Leyla Sahin Usta sagte, es wäre wichtig gewesen, wenn Saudi-Arabien früher mit Details zum Tod des Regimekritikers an die Öffentlichkeit gegangen wäre. Erst durch die «ernsthaften und erfolgreichen» türkischen Ermittlungen in dem Fall sei das Land «gezwungen» gewesen, Khashoggis Tod schließlich zu bestätigen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt