weather-image
27°

Özil greift Medien und Sponsoren-Partner an

Berlin (dpa) - Mesut Özil hat im zweiten Teil einer Erklärung zu den umstrittenen Erdogan-Fotos deutsche Medien und einen Sponsor der Fußball-Nationalmannschaft für ihr Verhalten scharf angegriffen. Der 29-Jährige warf «bestimmten deutschen Zeitungen» rechte Propaganda vor, «um ihre politischen Interessen voranzutreiben». Er sei enttäuscht über die «Doppelmoral» in der Berichterstattung über seine Fotos mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Özil schrieb zudem, er sei nach den Bildern von einem DFB-Sponsor nachträglich aus Werbekampagnen entfernt worden.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare