weather-image
21°

29 Festnahmen bei Ausschreitungen in Hongkong

Peking (dpa) - Bei erneuten Ausschreitungen in Hongkong hat die Polizei 29 Demonstranten festgenommen. Am Abend war es nach einem Protestmarsch erneut zu Zusammenstößen gekommen. Die Beamten setzten Tränengas ein und drängten Aktivisten zurück, die auf der Straße Barrikaden errichtet hatten. Demonstranten warfen Flaschen, Brandsätze und Steine auf die Polizisten. Für heute sind weitere Proteste geplant. Über zwei Monate dauern die Proteste nun schon an. Auslöser war ein Gesetzentwurf der Regierung zur Auslieferung mutmaßlicher Krimineller an China. Das Gesetz liegt auf Eis.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt