weather-image
Wissen, was gesund ist!

Weiterbildung zum Ernährungscoach

270_0900_3228_Bild_001_004_4c_70695.jpg

Eigentlich wissen alle, dass es besser ist, in einen Apfel statt in einen Schokoriegel zu beißen. Dass gesunde Ernährung und ausreichende Bewegung zur Gesundheit und zum Wohlbefinden maßgeblich beitragen, ist theoretisch bekannt – und doch mangelt es an der Umsetzung im Alltag.

Ergebnis: Die dicksten Menschen Europas leben in Deutschland.

Studien belegen, dass gesundem Essen quer durch alle Gesellschaftsschichten und Altersklassen nicht die notwendige Bedeutung zugemessen wird. Langfristig zeigen sich aber die Defizite in Form von Beschwerden oder Krankheiten. Was nun?

Wer dieser Entwicklung entgegensteuern und seine Gesundheit erhalten möchte, kann durch Ernährungsumstellung und mehr Sport langfristig viel für sich tun.

Experten bieten Unterstützung

Manche Menschen benötigen aber Hilfestellung und Unterstützung für diesen Schritt. Da wendet man sich am besten an einen Fitnesstrainer oder aber Ernährungscoach. Ein Ernährungscoach stellt die individuelle Lebenssituation des Einzelnen in den Vordergrund und verhilft ihm durch eine ganzheitliche Betrachtung zu einer dauerhaft erfolgreichen Ernährungsumstellung. Dabei bezieht er auch Bewegungskonzepte in seine Beratung mit ein.

Selbst zum Experten werden

Wer sich intensiv mit dem Thema auseinandersetzen möchte, kann eine entsprechende Fortbildung besuchen. Studieninstitute bietet seit vielen Jahren verschiedene berufsbegleitende Kursmöglichkeiten zum Thema „Ernährung“ und „Bewegung“ an. Beispielsweise die Weiterbildung zum „Ernährungscoach“.

Inhaltlich geht dieser Kurs weit über die klassische Ernährungsberatung hinaus. Neben der Lebensmittellehre sowie den Grundlagen und Trends in der Ernährung wird besonders der Zusammenhang zwischen Ernährung und der Psyche analysiert. Ebenso der Umstand, wie der Lifestyle Einfluss aufs Essverhalten nimmt.

Diese Kurse richten sich an alle, die etwas Gutes für sich selbst tun oder sich beruflich weiterentwickeln und damit zusätzliches Know-how aneignen wollen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare