weather-image
Job/Karriere: Neues Masterstudium bereitet berufsbegleitend auf die Prüfung vor

Fernstudium zum Steuerberater

270_008_7835812_50112pnbild1Foto_djdHFHcontrastwerkstatt.jpg

Die Nachfrage nach Steuerfachleuten sowohl in Kanzleien als auch in der Wirtschaft ist in Deutschland ungebrochen hoch – und wird vermutlich sogar weiter steigen. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Zum einen ist das deutsche Steuerrecht hochkomplex und ändert sich ständig. Zum zweiten nimmt der Bedarf an steuerlicher Expertise und Beratung auch im Zuge der Globalisierung der Märkte stetig zu. Und schließlich sind viele der derzeit praktizierenden Steuerberater deutlich über 50 Jahre alt – auf Sicht wird das zu einem hohen Bedarf an qualifiziertem Nachwuchs führen.

Die Steuerberaterprüfung dürfte zu den anspruchsvollsten Berufsprüfungen Deutschlands gehören, viele Arbeitgeber verlangen nicht nur das Berufsexamen, sondern zusätzlich einen Masterabschluss als wissenschaftliche Vertiefungsqualifikation. Die Hürde liegt also sehr hoch – das hat dazu geführt, dass sich der Fokus der akademischen Ausbildung für Steuerexperten zunehmend auf qualifizierte Taxation-Masterstudiengänge an Hochschulen richtet. Eine Kombination aus akademischer Qualifikation zum Master of Arts und einer vollintegrierten Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung wird beispielsweise ab Herbst 2016 an staatlich anerkannten Fern-Hochschulen angeboten.

Der Studiengang ist vollkommen flexibel als betreutes Fernstudium konzipiert, bereitet auf die Steuerberaterprüfung vor und führt in nur sechs Semestern zum Masterabschluss. Die Gesamtkosten orientieren sich am Examensbudget, das große Prüfungs- und Beratungsfirmen ihren angehenden Steuerberatern zur Verfügung stellen. Das bundesweit einheitliche Berufsexamen zum Steuerberater wird im Übrigen jährlich im Oktober von den Steuerberaterkammern der Länder durchgeführt und ist Voraussetzung, um in Deutschland den Titel Steuerberater führen zu dürfen.

Um eine hohe Qualität der Prüfungsvorbereitung und des gesamten Masterstudiums zu sichern, arbeiten die Fern-Hochschulen eng mit renommierten Anbietern steuerlicher Vorbereitungslehrgänge zusammen, erklärt Studiengangsleiter Prof. Dr. Johann Knollmann. Die Studierenden erhielten in den Studienzentren und in den Steuerakademien eine intensive Vor-Ort-Betreuung durch ausgewiesene Experten: „Die Vorbereitungslehrgänge bauen aufeinander auf, sind in das Masterstudium integriert und lassen sich in Form von sogenannten Credit Points auf die Studien- und Prüfungsleistungen anrechnen.“ (djd).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare