weather-image
Arbeiten im Homeoffice: Auch auf die richtige Ausstattung kommt es an

Disziplin und passendes Equipment

270_0900_15548_55592pnbild1Foto_djdStressless.jpg

Von zu Hause aus zu arbeiten, erscheint den meisten Bundesbürgern als eine attraktive Option. Die stressige Fahrt zum Arbeitsplatz und die entsprechenden Kosten entfallen, man kann sich seine Zeit frei einteilen und nebenbei auch noch um die Familie kümmern. „Doch so verlockend es auch klingen mag: Wer seinen Arbeitsplatz in die eigenen vier Wände verlegt, benötigt eine gute Ausstattung für den Arbeitsbereich und muss sehr viel Disziplin mitbringen“, erklärt Expertin Beate Fuchs.

Ergonomisches Equipment

Analog zum externen Büro sollte das Homeoffice mit allem ausgestattet sein, was ein reibungsloses Arbeiten ermöglicht. Dazu gehören neben einer schnellen Internetverbindung und einer eigenen Telefonleitung auch ergonomische Standards, die bei überwiegend sitzender Tätigkeit den Rücken entlasten. So sollte der Schreibtisch mindestens 160 Zentimeter breit, 80 Zentimeter tief und möglichst höhenverstellbar sein, sodass man zwischendurch auch mal im Stehen arbeiten kann. Und weil man im Homeoffice ganz allein entscheiden kann und nicht auf das Wohlwollen des Chefs angewiesen ist, muss man auch beim Schreibtischstuhl keine Kompromisse eingehen und kann sich zum Beispiel einen hochwertigen Bürosessel gönnen.

Stets die bequemste Sitzposition

Zur Wahl stehen viele verschiedene Modelle – von klassisch bis modern – in unterschiedlichsten Lederqualitäten und Farben. Bei der Entwicklung und dem Design der Sessel sollte auf eine optimale Stabilität und volle 360-Grad-Bewegungsfreiheit geachtet werden. Einmal eingestellt, wird durch die einfache Verlagerung des Körpergewichts stets die bequemste Sitzposition erreicht und so ein rückenschonendes Sitzen ermöglicht. Die Sessel sollten auch stufenlos höhenverstellbar sein und wahlweise mit hoher oder niedriger Lehne angeboten werden. (djd).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare