weather-image
Die Badelandschaft im Garten kann man individuell und ohne Chemie gestalten

Natürliche Quelle der Erholung

270_008_7855557_sv_55316pnbild1Foto_djdBiotop_Landschaft.jpg

Schwimmen zählt zu den gesündesten Sportarten, es schont die Gelenke und stärkt Herz und Kreislauf. Viele Hauseigentümer träumen daher von einer Badelandschaft im eigenen Garten, scheuen jedoch vor dem Einsatz von Chemikalien zurück – erst recht, wenn auch Kinder die Schwimmgelegenheit nutzen sollen. Dabei kann man das Badevergnügen mittlerweile auch ganz ohne Chlor und Chemie genießen.

So viel Technik wie nötig, so viel Natur wie möglich: Diesem Credo folgen Naturpools – ganz gleich, ob diese in klassischer Pool-Optik oder als Schwimmteich gestaltet sind. Der Name „Teich“ deutet schon an, dass bei diesem Konzept möglichst naturnah geplant und gebaut wird, angefangen von der Formgebung der Badelandschaft über die Uferbepflanzung bis zum abgetrennten Regenerationsbereich, in dem sich das Wasser permanent auf natürliche Weise reinigt.

Ein Living-Pool benötigt ebenfalls keine Chemie, sondern nutzt spezielle Filtertechnik zur Wasseraufbereitung. Zugleich punktet er mit der puristischen Optik eines klassischen Pools, die viele Gartenbesitzer bevorzugen.

270_008_7855560_sv_55316pnbild3Foto_djdBiotop_Landschaft.jpg
  • Naturpools kommen ganz ohne Chlor aus, das Wasser wird stattdessen mit speziellen Filtersystemen gereinigt. djd/Biotop Landschaftsgestaltung

Ökologisch unbedenklich und höchst individuell

Neben ökologischen und gesundheitlichen Aspekten punkten Naturpools auch mit ihrer optischen Vielfalt: „Individualität ist nicht nur möglich, sondern sogar explizit gewünscht“, erläutert Fachmann Peter Petrich. Seit 30 Jahren beschäftigt sich der Experte mit chemiefreien Badewelten und war damit einer der Vorreiter in diesem Bereich. „Gartenbesitzer, die das Gefühl haben, dass Chlor nicht nur die Natur, sondern auch die Gesundheit des Menschen beeinträchtigen kann, können ihren Traum vom Pool heute auf ökologisch unbedenkliche Art verwirklichen“, so Petrich weiter. Er empfiehlt in jedem Fall, eine ausführliche Beratung bei lizenzierten Fachbetrieben zu nutzen. Ein weiterer Vorteil der natürlichen Badewelten: Der Pflegeaufwand fällt deutlich geringer aus als bei konventionellen Anlagen, da sich das Wasser quasi von selbst reinigt.djd

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare