weather-image
19°
Tipps für den glücklichsten Tag im Leben

Strategie für eine pannenfreie Traumhochzeit

Ein gelungener Hochzeitstag lässt das Brautpaar und die Angehörigen strahlen. Foto: djd

Für alle Paare ist die Hochzeit der Höhepunkt und die Krönung ihrer Liebesbeziehung und soll in bester Erinnerung bleiben. Ein schönes Ansinnen, doch leider kann so manches schief gehen: Die Brautschuhe drücken, die Bilder sind verwackelt, der Hochzeitskuchen schmeckt nicht und vieles mehr. Da hilft nur eines: richtig planen!

Zahlreiche Heiratswillige beginnen mit der Hochzeitsplanung bereits ein Jahr vor dem Termin. Wer es sich leisten kann, beauftragt einen Weddingplaner. Doch auch der ist kein Garant dafür, dass alles klappt. Unsere Tipps helfen dabei, möglichen Tücken aus dem Weg zu gehen, damit der Hochzeitstag zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Das Brautkleid kneift

Eine Crash-Diät kurz vor dem Hochzeitstermin ist mit Risiken verbunden, denn der Nährstoffmangel kann müde und schlapp machen. Besser täglich wiegen und auf eine vollwertige, fettarme Ernährung setzen.

Verpatztes Make-up

Zwar sind im Internet zahlreiche Schmink-Tutorials zu finden, jedoch sollte am Tag der Tage keine Experimente gemacht werden. Ein professionelles Make-up von der Kosmetikerin macht die Braut zum schönen Blickfang und hält bis zum Abend.

Blut ist im Schuh

Wer am Tag der Hochzeit das Tanzbein schwingen will, sollte nicht nur den obligatorischen Tanzkurs absolvieren, sondern die Schuhe gründlich einlaufen. Blasenpflaster, Geleinlagen, Ersatzstrumpfhose und Nähzeug sollten in einem Survival-Kit bereitliegen.

Instabile Namenskärtchen

Tischkärtchen aus Papier können leicht „vom Winde verweht“ werden. Eine tolle Idee sind leckere Mini-Gugelhupfe, bestellbar unter www.dergugl.de. Die viereckige Verpackungsbox einfach umdrehen und den Namen des Gastes darauf schreiben. Neben dem Kuchen ist in jeder Box ein Glücksspruch enthalten – auch geeignet als Abschieds-, oder Willkommensgruß für die Gäste.

Verwackelte Bilder

Auch wenn Onkel Erwin ein begeisterter Hobby-Knipser ist – Hochzeitsfotos sind Profisache. Wer den Fotografen nicht einplant, spart an der falschen Stelle, denn er ist dezent und garantiert perfekte Bilder.

Horror-Musik

Alleinunterhalter können Stimmungskiller sein. Wer sich keine Band leisten kann, sollte einen guten DJ beauftragen, die Wunschmusik aufzulegen.

Plötzlicher Platzregen

Selbst im Hochsommer ist man vor Wetter-Kapriolen nicht sicher. Daher sollten Pavillons, Decken für die Gäste oder Heizpilze beim Outdoor-Fest bereitstehen.

Hungrige Gäste

Da eine Trauungszeremonie lange dauern kann, kommen die Gäste hungrig aus der Kirche. Daher sollte beim Sektempfang Fingerfood bereitstehen. Ein Hochzeitsbuffet hat den Vorteil, dass sich jeder nach Lust und Laune bedienen kann.djd

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare