weather-image
19°
In Sachen Ringe wird es individuell

Nachhaltig ist in

Der Trend bei Eheringen geht zu Schlichtheit und Zeitlosigkeit.

Die Planung für die kommende Hochzeitssaison steht an und es ist Zeit, sich die aktuellen Trends, Farben und Stilrichtungen für das neue Jahr anzusehen. Denn auch wenn eine Hochzeit schon seit Jahrzehnten eine Hochzeit ist, so ist sie doch bei jedem Brautpaar individuell und einzigartig. Und auch die Geschmäcker verändern sich von Jahr zu Jahr.

Während früher die Heirat in der Kirche so sicher war wie das Amen in derselbigen, entscheiden sich heute viele Paare für eine freie Trauung. Ohne kirchliche Dogmen und Rituale wird die Trauung mehr und mehr zu einem emotionalen, berührendem Akt der Brautleute, die ihn ganz nach ihren Vorstellungen gestalten können.

Nachhaltig ist in! Darum geht die Tendenz beim Heiraten allgemein hin zur Nachhaltigkeit, Saisonalität und Regionalität. Was heißt das konkret? Statt exotischen Hochzeits-Buffets mit Früchten aus aller Welt werden regionale Speisen serviert, die aus Zutaten bestehen, die gerade wachsen. Statt einer alten Limousine, die auf 100 Kilometer 25 Liter Benzin frisst, wird das Hochzeitspaar in einem Hybridauto oder einer Elektrolimousine gefahren. Statt der üblichen Tischdekoration für die Hochzeit, bestehend aus Blumenbouquets, die die Tische zum Biegen bringen, werden schlichte kleine Gestecke aus Wildblumen aufgestellt.

Auch in Sachen Ringe wird es individuell. Der Trend bei Eheringen geht zu Schlichtheit und Zeitlosigkeit. Die Verlobungsringe werden im Gegensatz zu früher aufwendiger und die Eheringe dafür schlichter. Roséfarbenes Gold kommt immer mehr, Gelbgold bleibt und silberfarbene Ringe werden immer seltener. Und: Immer mehr Männer kommen auf die Idee, bereits den Verlobungsring selber zu schmieden. Wie romantisch!

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare