weather-image
19°
3:3 im Spitzenspiel gegen TC Bad Essen / GW Stadthagen verliert beim Tabellenführer TC Bad Pyrmont 1:5

Zwei fehlerfreie Doppel bringen RW Rinteln das Remis

Tennis (nem). Dank seiner Doppelstärke kam RW Rinteln zu einem Unentschieden gegen den TC Bad Essen in der Oberliga.

Der Rintelner Martin Wallenstein kassierte im Einzel in der Wint

Oberliga - Herren: RW Rinteln - TC Bad Essen 3:3. Das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TC Bad Essen wäre für die punktgleichen Gastgeber beinahe ins Auge gegangen. Zum Glück gewann der Tscheche Karel Jilek sein erstes Saisonspiel, allerdings gegen einen offensichtlich indisponierten Gegner. Seine drei Mannschaftskameraden mussten allesamt Niederlagen einstecken. Der schon fast hoffnungslose 1:3-Rückstand konnte dann noch durch zwei fehlerlose Doppel egalisiert und dadurch das so immense wichtige Unentschieden erkämpft werden. Somit bleiben die Chancen auf das Erreichen des Relegationsspiels gegen den Staffelmeister der Parallelklasse weiterhin bestehen. Die Ergebnisse: Karel Jilek - Michael Gärthöffner 6:0/6:0, Markus Pfannkuchen - Nils Allendorf 4:6/3:6, Martin Wallenstein - Max-Ulrich Raschke 7:6/6:7/2:6, Christoph Kalbe - Jens Vorkefeld 3:6/3:6. Jilek/Pfannkuchen - Allendorf/Grewe 7:6/6:1, Wallenstein/Kalbe - Raschke/Vorkefeld 6:4/6:1. Landesliga - Damen: GW Stadthagen - TC Schwülper 1:5. Auch gegen den Tabellendritten TC Schwülper hatte Schlusslicht GW Stadthagen letztendlich keine echte Siegchance. Damit rückt der Klassenerhalt in immer weitere Ferne, was für die recht junge und unerfahrene Mannschaft sicherlich kein Beinbruch ist. Die Ergebnisse: Anastasia Dubrovina - Katerina Zajacova 6:3/6:3, Antje Bütehorn - Insa Körber 1:6/1:6, Maria Völkel - Julia Hornig 5:7/4:6, Alina Arashkevich - Diana Fleissner 2:6/2:6. Bütehorn/Völkel - Zajacova/Hornig 3:6/0:6, Dubrovina/Arashkevich - Körber/Fleissner 3:6/6:4/5:7. Verbandsliga - Herren: TC Bad Pyrmont - GW Stadthagen 5:1. Unglücklicher kann man nicht verlieren, darüber waren sich die Spieler des Tabellenletzten GW Stadthagen einig. Alle vier Dreisatzkämpfe gegen den Spitzenreiter gingen verloren, wobei sogar Matchbälle verspielt wurden. Dass die Stimmung trotzdem nicht auf dem Nullpunkt angekommen ist, liegt an der Tatsache, dass in den Begegnungen gegen THC Lüneburg II und BW Neustadt der Klassenerhalt immer noch aus eigener Kraft zu schaffen ist. Die Ergebnisse: Tobias Köberle - Martin Grund 6:3/6:7/7:6, Dieter Plöger - Ulrich Makowka 5:7/7:6/6:4, Carsten Kockel - Julius Steinkopf 6:1/6:1, Christian Sonntag - Lars Horst 6:2/4:6/7:6. Köberle/Plöger - Grund/Makowka 4:6/6:7, Kockel/Sonntag - Steinkopf/Horst 6:3/4:6/6:4.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare