weather-image
12°

Zur WM: "Wie sicher ist Deutschland?"

Bückeburg. Können Sie sich vorstellen, dass Sie vor einem Fußballstadion von einer Bundeswehrstreife kontrolliert werden? Wie muss es um die Sicherheit bei der WM bestellt sein, wenn Soldaten der Bundeswehr Objektschutz- und Bewachungsaufgaben ziviler Liegenschaften im Inland übernehmen? Ist es überhaupt notwendig, die Vorfreude auf das größte Ereignisin diesem Jahr durch solche Szenarien zu trüben? Antworten auf diese Fragen gibt es am Donnerstag, 4. Mai, um 20 Uhr im Rathaussaal Bückeburg.

Sebastian Edathy

Unter der Leitung des Leiters der Sektion Minden der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik, Klaus Suchland, und mit Unterstützung der Sparkasse Schaumburg werden an einer Podiumsdiskussion Politiker und Experten zum Thema "Wie sicher ist Deutschland?"diskutieren. Dabei sind der SPD-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Innenausschusses im Deutschen Bundestag, Sebastian Edathy, der CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der Arbeitsgruppe "Äußeres" der CDU-Fraktion, Eckart von Klaeden, der FDP-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion, Jörg van Essen, der Präsident des Landeskriminalamts Niedersachsen, Uwe Kolmey, der ZDF-Korrespondent und Terrorismus-Experte Elmar Theveßen sowie der General der Heeresflieger, Brigadegeneral Richard Bolz. Moderiert wird der informative Abend von Klaus von der Brelie, politischer Redakteur der "Hannoversche Allgemeine". Der Eintritt ist frei.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare