weather-image
22°

Zur Sache

Hohenrode ist zwar digitales Entwicklungsdorf, beim DSL-Nutzer kommen gerade mal 100 kBit/s an, aber immerhin am Netz. Der Städte- und Gemeindebund geht davon aus, dass rund 2200 Ortschaften, das sind gleich drei Millionen Haushalte, noch kein DSL haben, und hat die Investition hochgerechnet, die man aufbringen müsste, alle Bundesbürger mit zwei Megabit pro Sekunde zu versorgen: Runde zwei Milliarden Euro.

Die Telekomist offensichtlich nicht bereit, diese Summe in einen flächendeckenden Ausbau zu stecken - es rechnet sich nicht. Die Datenautobahn auf dem Land bleibe ein Zuschussgeschäft. Die Telekom hat Profitableres im Sinn: Ihr Hochgeschwindigkeitsnetz, an das bald rund 80 Städte angeschlossen sind. Doch davon profitieren Leute, die schon heute kein Problem mit dem Internet haben. Die Konkurrenten der Deutschen Telekom haben jüngst reagiert und Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Brief angeboten, die Lücken im bundesweiten Breitband-Netz rasch zu schließen. wm

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare