weather-image
19°
Hobbymusiker im Musikzug der Feuerwehr feiern 60-jähriges Bestehen

Zünftige Ballnacht mit Katerfrühstück

Welsede. 60 Jahre und kein bisschen leise, so feierte der Feuerwehrmusikzug Welsede seinen runden Geburtstag jetzt in Wegners Scheune. Mit einem Kommers, den der Musikzug selbst musikalisch umrahmte, startete das Festprogramm. Ihm folgte eine zünftige Ballnacht und ein Katerfrühstück.

270_008_7769809_wvh_1709_FFW_Musikzug_Welsede.jpg

Bernd Brinkmann, seit 1977 Musikzugführer in Welsede und seit vielen Jahren Gemeindestabführer, nahm die Gäste mit auf einen ausführlichen Streifzug durch die Geschichte der Feuerwehrkapelle, die sich am 1. August 1955 unter der Leitung von Franz Thöner aus 15 musikbegeisterten Feuerwehrkameraden gegründet hatte, um auf Feuerwehrfesten in der Region zu spielen. Diese Tradition wird bis heute gewahrt und die Welseder sind gern gehörte Musiker bei anderen Gelegenheiten, wie beim Karneval in Lüntorf oder beim Pflasterfest in Hameln. Zünftig geht es beim Musikern auf dem Land allemal zu. So wurde 1988 sogar ein Schwein geschlachtet und verwurstet, um die Verpflegung an den Übungsabenden zu sichern. „Wir sind alles Hobbymusiker“, so Bernd Brinkmann, der Erinnerungsurkunden an die Mitglieder des Musikzuges verteilte und dabei auch mehrere Gründungsmitglieder, wie Fritz Brinkmann, für ihr 60-jähriges Engagement auszeichnen konnte. „Musik- machen bereitet Spaß. Aber wir sind alles Amateure und hängen die Messlatte nicht zu hoch.“ Bürgermeister Andreas Grossmann zitierte in seinem Grußwort Aristoteles, der vor 2300 Jahren sagte, „im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten“. Und die Freude an der Musik steht beim Feuerwehrmusikzug Welsede ganz klar für die Musiker und ihre Zuhörer im Vordergrund.

Das beweisen auch die traditionellen Jahreskonzerte in der Amelgatzer Sporthalle. Am 6. November ist es wieder so weit. Grußbotschaften an den Musikzug gab es von der Kreis- und Gemeindefeuerwehr, von Ortsbrandmeister Möller und von dem Vorsitzenden des Emmerthaler Feuerwehrausschusses, Rolf Keller. Er erinnerte sich daran, selbst einmal beim Gründer Franz Thöner das Spielen des Flügelhornes gelernt zu haben.ag

Der Feuerwehrmusikzug Welsede unter der Leitung von Bernd Brinkmann.ag

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare