weather-image
15°
Pasvalys: Wie geht es jetzt weiter?

Zentrales Geschenk

Obernkirchen (rnk). Nach der Unterzeichnung des freundschaftlichen Vertrages zwischen der Stadt und dem litauischen Kreis Pasvalys stellt sich für Politik und Verwaltung eine Frage: Wie soll es weitergehen?

Die lose vereinbarte Zusammenarbeit soll im nächsten Jahr auf eine tragfähige Grundlage gestellt werden, empfahl der Ausschuss für Kultur und Partnerschaften. Konkret wird dabei auf Schulen und Vereine gesetzt, die an die Zusammenarbeit herangeführt werden sollen. Auf litauischer Seite sei man sehr an einer Intensivierung interessiert, erklärte Bürgermeister Oliver Schäfer in der Sitzung. Der äußere Ausdruck dieser Haltung ist die Einladung zum kommenden Großfeiertag der Stadt: Am 3. September 2009 begeht Pasvalys seinen 512. Geburtstag. Grundsätzlich, so meinte Horst Sassenberg (CDU), würde man eine eigene Gruppe aus Litauen in Obernkirchen auch gerne begrüßen wollen. Jetzt soll erst einmal ausgelotet werden, ob im September wieder eine Gruppe nach Litauen fährt und wer denn überhaupt mitfahren möchte. Ein Gastgeschenk hat man bereits ins Auge gefasst. So hat die Delegation bei ihrem diesjährigen Besuch in der Nähe des Marktplatzes einen Holzbaum gesehen, an dem Wegweiser hingen und erklärten, wie weit es von hier zu den zentralen Punkten dieser Welt ist. Schäfer will in Pasvalys nachfragen, wer die Wegweiser dort produziert und was sie kosten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare