weather-image
18°
Für Hagenburg zählt nur ein Heimsieg

Wunden lecken nach der 2:3-Blamage in Stuhr

Bezirksliga (ku). Nach der bitteren Blamage der Hagenburger in Stuhr hat die Blume-Elf wieder einen Gegner aus der Abteilung "hammerhart" auf dem Spielplan. Zu Gast der VfL Münchehagen, trainiert von Dittmar Schönbeck, einem alten Bekannten auf der schaumburger Kickerszene.

Hagenburgs Coach Oliver Blume hofft auf den Einsatz seiner anges

Und der spielt mit seiner Truppe derzeit eineähnlich gute Rolle wie sein Team sie schon im letzten Jahr gespielt hat. Da schloss Münchehagen die Runde auf dem dritten Platz hinter Überraschungsmeister SG Diepholz und dem ASC Nienburg ab. Die Duelle gegen Hagenburg zeigten Münchehagen als Punktsieger. Zu Hause gab es ein 1:1, in Hagenburg gewann Münchehagen mit 1:0. In diesem Jahr erwischte Münchehagen einen guten Start, gab dann aber in den letzten beiden Spitzenspielen die Punkte ab. In Nienburg eine knappe 1:2-Niederlage, zu Hause in der letzten Woche eine rechtdeutliche 0:5-Packung gegen Twistringen, klare Verhältnisse an der Tabellenspitze. Dittmar Schönbeck, er löste Dietmar Remmer ab, behielt fast sein komplettes Team zusammen. Jens Friedrich und Feyzi Yagbasan wanderten ab. Dawud Davoud wechselte nach Hagenburg. Mit Daniel Büchau und Christoph Knake kamen zwei neue Spieler aus Landesbergen. Für Hagenburgs Trainer Oliver Blume zählt nun natürlich nur ein Heimsieg, um die Scharte der letzten Woche nachhaltig auszuwetzen. In der Woche war "Wundenlecken" angesagt, die Niederlage beim Schlusslicht nach einer 2:0-Führung sollte vor dem schweren Match gegen Münchehagen aus den Hagenburger Köpfen verschwunden sein.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare