weather-image
17°
So viele wie nie zuvor: 141 Jungunternehmer feiern heißen Winterball bei Gehrke / Teilnehmer reisen aus Lübeck an

Wirtschaftsjunioren spielen Black Jack auf kubanisch

Riepen (tes). In diesem Jahr hat der Winterball der Wirtschaftsjunioren Schaumburg unter dem Motto "Havanna-Night-Lounge". Entsprechend wurde der große Saal im Schmiedegasthaus Gehrke in eine Mischung aus Nachtklub und Casino verwandelt - und der Besucherrekord gebrochen. 141 Jungunternehmer haben dem Glücksspiel gefrönt, kulinarische Spezialitäten genossen und sind stilecht in kubanisches Ambiente eingetaucht.

Die Wirtschaftsjunioren amüsieren sich beim Winterball. Foto: te

Nach dem Dinner forderten professionelle Croupiers zum Zocken an den Black Jack und Roulette-Tischen heraus. Die Casino-Ausstattung ließ nichts zu wünschen übrig bis hin zur Bildwand mit Hollywoodgrößen. Ein Gruß an Amerika, der Geburtsstätte der Wirtschaftsjunioren-Idee. "Besonders froh sind wir über die vielen Gäste aus benachbarten und befreundeten Kreisen", freute sich die Vorsitzende Birgit Lemme über Besuch aus Hameln bis Lübeck, "neue Gesichter wie Bernd Hellmann", sowie "die üblichen Verdächtigen in traditioneller Besetzung". Auch einige Wirtschaftssenioren und Sponsoren des Winterballs nutzten die Gelegenheit zum gepflegten Austausch in lockerer Atmosphäre. Die Wirtschaftsjunioren Schaumburg sind Unternehmer und Führungskräfte, die ein Alter von 40 Jahren nicht überschritten haben und im Landkreis arbeiten oder leben. Die Berufssparten reichen vom Handwerk über Banker bis zur Juristin. Sie engagieren sich in wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Bereichen, ohne einer Partei oder Religion nahe zu stehen Das letzte Jahr habe den Mitgliedern, dem Motto "Commitment" entsprechend, einiges Engagement für die Organisation abverlangt, erinnerte Rechtsanwältin Lemme bei der Begrüßung an die von den lokalen Wirtschaftsjunioren ausgerichtete "Hanseraum Academy" in Bad Nenndorf. Die Belohnung: "Eine starke Gemeinschaft, Lob für die Schaumburger Gastfreundschaft und so viele Gäste wie nie zuvor bei einem Winterball", dankte die Vorsitzende. DiesesJahr heißt die Devise "Tradition und Offenheit". "Als Zeichen für unsere eng verbundene Gemeinschaft, die sich nicht abschottet, sondern Kontakt nach außen sucht", erklärte Lemme. Beim Winterball wollten die Wirtschaftsjunioren kommunizieren und "Spaß haben" - am Tisch, beim Cocktail, oder bei einer Zigarre.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare