weather-image
17°
Am 6. und 7. Mai dreht sich alles um das Auto / Verkaufsoffener Sonntag

"Wir wollen Furore machen" - Platz für die 28. Autoschau reicht kaum aus

Bückeburg (rc). "Wir wollen Furore machen", verspricht der Vorsitzende des Bückeburger Stadtmarketing, Sønke Lorenzen, zu Beginn der Vorbereitungssitzung zur "28. Bückeburger Autoschau", die am Sonnabend und Sonntag, 6. und 7. Mai, in der Innenstadt über die Bühne gehen wird. Und was seine Mitstreiter von BSM, die sieben Bückeburger Autohändler, mehrere Vereine und weitere private Anbieter sowie "Handel aktiv" als Vertreter der Gewerbetreibenden und Einzelhändler der Stadt vorgetragen haben, lässt vermuten, dass das Versprechen eingelöst werden wird.

"Wir wollen Furore machen", versprechen die Autohändler für die

Denn viel praller darf es nicht mehr werden, was so alles an Attraktionen angekarrt werden soll, denn dann wäre die Innenstadt zu klein. Obwohl neben Markt und Fußgängerzone bereits die komplette obere Lange Straße und die komplette Schulstraße einbezogen werden, wird voraussichtlich sogar noch der Sablé-Platz als Ausstellungsfläche benötigt. Im Mittelpunkt werden natürlich Autos, Autos und noch mal Autos stehen. Die sieben Autohäuser - BMW Becker-Tiemann, Ford Tatge, Mercedes Schaumburg, Mobile Partners (VW), Opel Grotefeld, Renault Schöttelndreier und Toyota Starnitzke - werden ihre gesamte Modellpalette samt aller neuen Modelle präsentieren. Dazu kommt erstmals mit ACA Kawasaki aus Rinteln ein Motorradhändler, außerdem wird ein Quad-Händler die heißen vierrädrigen Spaßmobile präsentieren. Jeder Händler will mit einem eigenen Programm dafür sorgen, dass Spiel, Spaß und Kurzweil nicht zu kurz kommen. Neben Live-Musik von "Orchester-Sound-Petershagen" wird es Spiele für Kinder und Erwachsene geben. Die Gastronomie - an der Spitze Michael Vogt vom "Bistro" sowie Edgar Miller und Harald Strüwe von Ratskeller und Hof-Apotheke - wird dafür sorgen, dass man sich nach dem vielen Gucken auch wieder entspannen kann. Das seine dazu wird auch "Handel aktiv" beitragen. Obwohl es in den vergangenen Jahren mit den Umsätzen in den Geschäften eher mau aussah, hat sich der Vorstand um die Sprecher Asta Harwik und Christian Engelke entschlossen, erneut einen verkaufsoffenen Sonntag zu veranstalten. Eine Umfrage unter den Mitgliedern habe eine knappe Mehrheit für diese Vorhaben ergeben, sagte Asta Harwik. "Jetzt müssen wir die andere Hälfte überzeugen mitzumachen. Und dafür brauchen wir Eure Unterstützung und sehr viel Werbung." In den Geschäften sollen unterschiedlichste Angebote dafür sorgen, dass die Kunden nicht nur durch die Fußgängerzone bummeln, sondern auch in die Läden hineingehen. "Unsere Unterstützung habt Ihr. Wir werden es richtig bewerben und viel Geld ausgeben", versprach der BSM-Vorstand. "Es ist wichtig, dass sich Einzelhandel und Autohändler miteinander identifizieren und gemeinsam partizipieren." Weitere Einzelheiten: Auf der Schulstraße werden sich Feuerwehr, THW, DRK, Polizei und DLRG mit ihren Fahrzeugen und diversen Informations- und Spielständen präsentieren. Ebenfalls auf der Schulstraße werden landwirtschaftliche Maschinen und Gartengeräte ausgestellt. Vor dem Schild-Center wird der VfL Bückeburg unter der Regie von Wolfgang Keusch einen 15 mal 10 Meter großen Soccercourt aufbauen und Jugend-Straßenmannschaften gegeneinander spielen lassen. Gedacht ist unter anderem an ein Bückeburger WM-Turnier: Die Jugendlichen der Stadt spielen schon mal aus, wer Weltmeister wird. Landes-Zeitung und Schild-Center präsentieren die Meisterschaft und stellen Preise zur Verfügung, Organisation und Ausrichtung wird der VfL mit seiner überregional beachteten Jugendabteilung übernehmen. Im gesamten Bereich der Autoschau werden Oldtimer zu bewundern sein; der Oldtimer-Stammtisch Schaumburg hat sein Mitmachen zugesagt. Im Foyer der Volksbank am Marktplatz und voraussichtlich auch noch in anderen Geschäften wird der Modellautoclub Gelldorf unter der Regie seines Vorsitzenden Andreas Heumann eine Modellauto- und Eisenbahnbörse organisieren. Auf dem Marktplatz wird die Dekra einen Crash-Test simulieren und aus zehn Metern Höhe ein Auto auf dem Granit zerschellen lassen. Der TÜV Hannover rollt mit einem Info-Bus an. Die VGH ist mit einem Info-Standüber Versicherungen vertreten. Noch ein paar Gespräche müssen darüber geführt werden, ob auch die Bundeswehr kommt. Wenn sie kommt, wird sie auf dem Sablé-Platz Hubschrauber und Fahrzeuge ausstellen. Auch eines der größten Feuerlöschfahrzeuge Deutschlands, das auf dem Flugplatz in Achum stationiert ist, soll präsentiert werden. Vormerken also: Sonnabend und Sonntag, 6. und 7. Mai, Sonnabend von 10 bis 18 Uhr, Sonntag ab 11 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare