weather-image
Luhdener Bürgermeister ehrt Mitbürger

"Wir haben eine gute Dorfgemeinschaft"

Luhden (sig). Wer sich in Luhden für die Allgemeinheit einsetzt, der soll zu Weihnachten nicht leer ausgehen. Das meinten jedenfalls Bürgermeister Peter Zabold und sein Stellvertreter Hartmut Büscher. Und deshalb nutzten sie eine Zusammenkunft der Senioren im Gasthaus Thies zu einer Ehrung, die viel Zustimmung fand.

0000510065.jpg

Zuerst war Jürgen Godau an der Reihe, der tagtäglich achtlos weggeworfenen Müll aus Feld, Flur und aus den Straßengräben aufsammelt und entsorgt. Ihm folgte Willi Büscher, der kostenlos die Gerätschaften der Gemeinde repariert. Auch Heinz Wittkowski hatte eine solche Anerkennung verdient. Er sorgt dafür, dass Spielgeräte, Tische und Bänke der gemeindeeigenen Bouleanlage und des Spielplatzes in Schuss bleiben. Dafür greift er häufig zu Farbe und Pinsel. Auch zwei Frauen gehören zum Kreis der Geehrten. Regina Thies stellt immer die Geburtstagsgeschenke und Präsentkörbe für Luhdens Jubilare zusammen. Und Hannelore Heckler hilft der Gemeinde beim Zusammentragen der Dorfgeschichte mit einer selbst verfassten umfangreichen Chronik. Sie alle erhielten als Dankeschön Verzehrgutscheine für das Restaurant "Kastanienhof". Peter Zabold:"Wir müssen uns keine lebendige Dorfgemeinschaft wünschen, denn wir haben sie bereits, wie die Aktivitäten der von uns benannten Mitbürger beweisen." Die zu dieser Feier erschienenen rund 100 Senioren wurden vom Gemeinderat bewirtet. Der Posaunenchor Bad Eilsen-Rolfshagen umrahmte das Fest. Kinder der Kirchengemeinde erfreuten unter der Leitung von Pastor Lutz Gräber die Besucher mit Liedern und Gedichten. Auch sie wurden dafür belohnt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare