weather-image
17°
Schauerliche Balladen: Vorpremiere des neuen Suchland/Hartmann-Hörbuches auf dem Rittergut Remeringhausen

"Wir freuen uns auf das Schöne im Grauen", sagt der Fürst

Remeringhausen (cko). Balladen sind das beherrschende Thema auf Gut Remeringhausen gewesen. Dort haben Frank Suchland und Oliver Hartmann ihr neues Hörbuch vorgestellt.

Frank Suchland (r.) und Oliver Hartmann präsentierten gemeinsam

Die Balladen, die Frank Suchland und Oliver Hartmann auf ihre neue CD "13 schauerliche Balladen der Romantik und Moderne" gebannt haben, sind bedeutende Stücke der Literaturgeschichte. Das neue Hörbuch, das erst in wenigen Tagen auf der Leipziger Buchmesse präsentiert wird, wurde im stilvollen Ambiente auf dem Gut vorgestellt. Hans-Heinrich Hahne, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schaumburg, die das Projekt unterstützt hat, blickte bei seiner Begrüßung der rund 160 Gäste auf eine bereits lange währende und nach seinen Angaben erfreuliche und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Suchland und Hartmann zurück. Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe sinnierte über die Bedeutung, die Herkunft und die Zukunft der Balladen und schloss in Anlehnung an ein zuvor verwandtes Zitat mit den Worten: "Wir freuen uns auf das Schöne im Grauen." Die Vorpremiere im Schaumburger Land lässt auf die Heimatverbundenheit der beiden Künstler schließen. Den Bezug zu Schaumburg stellte der Kulturredakteur der in Stadthagen erscheinenden Tageszeitung "Schaumburger Nachrichten", Christoph Oppermann, als Laudator allerdings etwas in Abrede. "Die beiden leben nur zufällig in Schaumburg." Ihr Wirken und Arbeiten müsse allerdings weit über die heimischen Grenzen hinaus in ganz Deutschland Beachtung finden. Oppermann plädierte für mehr Forderung und Förderung der hiesigen kulturellen Talente und Potenziale. Moderierend führte Margarete von Schwarzkopf von der "NDR Bücherwelt" durch das Programm, nachdem die offensiv zur Selbstkritik hinsichtlich ihrer eigenen dichterischen Fähigkeiten neigende Journalistin aus ihrer lyrisch stark beeinflussten Kindheit erzählte. Auf das Talent Frank Suchland musste sie gestoßen werden, erinnerte sie sich, und zollte Suchlands Unermüdlichkeit, die Moderatorin wieder und wieder anzurufen, an dieser Stelle Respekt und Dank. Suchland und Hartmann gaben fünf ausgewählte Balladen des neuen Hörbuches zum Besten, die nach Angaben der Künstler die inhaltliche Bandbreite des Tonträgers demonstrieren sollten. Den geladenen Schaumburgern schien es zu gefallen. Sie forderten Zugaben, bevor sie sich bei Canapés und guten Getränken im Foyer des Remeringhäuser Barocksaals über das zuvor Gesehene und Gehörte austauschten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare