weather-image
19°
Sternwanderung 2009 endet in Fuhlen

Winkelnkämper findet Ausrichter

Wandern (de). Das Sternwandern im Turnkreis Hameln/Pyrmont kann kontinuierlich fortgeführt werden. Nach intensiven Bemühungen des Kreiswanderwartes Karl-Heinz Winkelnkämper ist es gelungen, für 2009 einen Ausrichter für die Großveranstaltung zu finden, deren Durchführung damit gesichert ist.

Karl-Heinz Winkelnkämper will Wandergruppen auch aus anderen Tur

Sie haben vor rund einem Jahr das Amt des Kreiswanderwartes von Resi Henjesübernommen und inzwischen auch den ersten Sternwandertag über die Runden gebracht. Es scheint nun, dass das Sternwandern wie gewohnt fortgeführt werden kann. Das ist richtig. Problem war, dass sich für 2009 zunächst kein Bewerber für die Ausrichtung des Großereignisses finden ließ. Für 2010 standen der TSV Bisperode und für 2011 der TSV Tündern als Gastgeber schon länger bereit. Nur für 2009 ließ sich einfach niemand finden. Vermehrt scheiterte es daran, dass einfach keine Räumlichkeit zur Verfügung stand, um für etwa 500 Teilnehmer als Gastgeber fungieren zu können. Dieses Problem ist nun gelöst? Die Sternwanderung des Turnkreises Hameln-Pyrmont führt 2009 nach Fuhlen, wo der dortige TSV gemeinsam mit dem VfL Hessisch Oldendorf die Gastgeberrolle übernehmen wird. Termin für die Wanderveranstaltung ist der 22. August 2009. Die Wanderer werden auf der Sportanlage in Fuhlen erwartet. Einzelheiten werden zu gegebener Zeit im Rahmen einer Wanderwartetagung erörtert, die entweder in Bad Münder oder in Hessisch Oldendorf stattfinden wird. Die Teilnehmerzahl stagniert seit Jahren um 350 Wanderer. Ist eine Steigerung wieder möglich? Auf jeden Fall, wenngleich dazu auch neue Wege beschritten werden müssen. Wie können diese aussehen? Mir schwebt vor, auch Wandergruppen zur Teilnahme einzuladen, die nicht in Vereinen des Turnkreises verankert sind. Ist eine kreisüberschreitende Teilnahme denkbar? Selbstverständlich. Ich erinnere daran, dass es zu Zeiten von Kreiswanderwart Heinz Hetterscheid schon Auszeichnungen für die ältesten Teilnehmer gab, die aus Rinteln kamen. Kann das belebt werden? Sicherlich. Ich werde mich schon in Kürze mit Günter Pfalzer in Rinteln, dem Kreiswanderwart im Turnkreis Schaumburg, in Verbindung setzen, und ihm unser Angebot erläutern. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es schon bald zu einer gemeinsamen Sternwanderung der beiden Turnkreise kommt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare