weather-image
21°
Adventskonzert am 11. Dezember in der Kirche / Programm von a cappella bis zum musikalischen Krippenspiel

Willkommen beim Chor „Vielseitigkeit“ Sülbeck

Sülbeck (gus). Ein abwechslungsreiches und „junges“ Adventskonzert ist für Sonntag, 11. Dezember, in der Kirche geplant. Von 15.30 Uhr an musizieren Kinder und Jugendliche in unterschiedlichen Zusammensetzungen.

270_008_5027114_Ni3_Vielseitigkeit_Suelbeck_0611.jpg

Die Organisation übernimmt der Chor „Einigkeit“ Sülbeck, dessen Nachwuchsabteilung unter anderem auftritt. Doch der Begriff „Einigkeit“ müsste am dritten Advent eigentlich in „Vielseitigkeit“ getauscht werden. Denn erstens sind auch ehemalige Sänger des Kinderchores sowie Schüler von Chorleiterin Olga Otkupchyk dabei, und zweitens hat es das Programm wahrlich in sich.

Die 14 Sänger des Kinderchores und ihre ältere „Verstärkung“ werden instrumental begleitet von Klavier, Orgel, Gitarre, Flöte und Geige – und zwar abwechselnd. An der Orgel sitzt beispielsweise der zwölfjährige Johannes Hövermann, der auch Solostücke spielt. „Tochter Zion“ und „O du fröhliche“ stehen auf seinem Liedzettel. Am Klavier greift Michael Klenke (15) in die Tasten.

Auch eine Band ist am Start, darin spielen Michael Klenke (Klavier), Christian Hövermann, Dominik Rabenhorst (beide Gitarre) und Johannes Hövermann (Schlagzeug). Den Gesang übernimmt die 16-jährige Alina Kauder. Zum Repertoire dieser Combo gehören „Feliz Navidad“ und „Let it snow“.

A cappella singen Tim und Felix Rabenhorst, dirigiert werden sie von ihrem Bruder Dominik Rabenhorst. Felix Rabenhorst hat auch einen Auftritt als Solo-Sänger, zudem werden während der Chor-Arrangements zahlreiche Soli darboten. Am Klavier sind außerdem Stefanie Hövermann, Lea Ricker, Fabian Endert, Ron Starke und Kevin Erke mit Stücken klassischer Komponisten zu hören. Alle diese Jung-Pianisten sind zwischen acht und zehn Jahre alt.

Als Moderatorinnen des Konzertes, in dem es ständig Bewegung geben soll, fungieren Marie-Sophie Seger und Katharina Deerberg (beide 14). Eine Weihnachtsgeschichte liest Moritz Seger vor. Und als sei dies alles noch nicht genug, studiert der Kinderchor unter der Regie Otkupchyks auch noch ein Krippenspiel zur deutschen Version des „Boney M“-Klassikers „Mary’s Boy Child“ ein.

Die Chorstücke setzen sich aus traditionellen und modernen Advents- und Weihnachtsliedern zusammen. Der Eintritt zum Konzert ist frei, um eine Spende für die Aktion „Kinder in Not“ wird gebeten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare