weather-image
13°
Kreisligist WTW Wallensen will als Außenseiter erneut die Fans begeistern

Wieder Meister der Herzen?

Vor einem Jahr waren die Kreisligakicker von WTW Wallensen beim Dewezet-Supercup die „Meister der Herzen“! Den Siegerpokal hielten zwar am Ende die Preußen in den Händen. Doch in die Herzen der über 800 Zuschauer spielten sich die frech aufspielenden Kicker vom Thüster Berg, die von zahlreichen Schlachtenbummlern das ganze Turnier über lautstark angefeuert wurden. Der von Uwe Kirsch gecoachte Außenseiter wurde beim Supercup-Debüt erst im Halbfinale von der SSG Halvestorf gestoppt. Im kleinen Finale mussten sich die tapfer kämpfenden WTW-Kicker dem HSC BW Tündern geschlagen geben – mit 7:8 nach Neunmeterschießen.

WTW Wallensen will beim 3. Dewezet-Supercup wieder den Sprung au

Auch in der laufenden Wintersaison bewies die Mannschaft von WTW-Kapitän Mark Ehlerding, dass sie immer für eine Überraschung gut ist. Beim Volksbank-Benze-Cup löste der Kreisligist als Dritter auch diesmal wieder das Supercup-Ticket. Den Titel beim „Volksbank am Ith“-Cup konnte der Sportverein Weenzen-Thüste-Wallensen, kurz WTW, aber nicht verteidigen. Ausgerechnet der TSV Bisperode machte im Halbfinale WTW einen Strich durch die Rechnung! Die Fans freuen sich schon jetzt auf eine Neuauflage des Ostkreisderbys – beim Supercup.

In der Kreisliga ist WTW zurzeit „nur“ Zehnter. Vor Saisonbeginn wurde Wallensen zwar als Geheimfavorit gehandelt. Doch den hohen Erwartungen wurde man bisher noch nicht gerecht, obwohl der Kader mit den Runne-Brüdern, Edeler, Marks, Ehlerding und Torjäger Knecht vielversprechend besetzt ist. Das Problem ist nicht nur die miserable Torchancenauswertung, die den Trainer manchmal fast zur Verzweiflung bringt. Im Vergleich zu den Topteams der Kreisliga kassiert WTW auch zu viele Gegentore. Daran änderte auch die Verpflichtung von Torwart-Dino Matthias Kriks nichts.aro

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare