weather-image
19°
Viele hundert Nenndorfer erleben vor dem Schlösschen den Dreh für die "Aktuelle Schaubude"

Wie aus dem Kurpark ein Fernsehstudio wird

Bad Nenndorf (rwe). Wie viel Arbeit in 45 Minuten Fernsehen stecken, davon haben sich viele Menschen in der Kurstadt gestern ein Bild machen können. Bei bestem TV-Wetter brachte die "Aktuelle Schaubude" ihren Dreh in Bad Nenndorf über die Bühne. Viele sahen zu, wie der Kurpark zum Fernsehstudio wurde.

0000420029-12-gross.jpg

Die geballte Technik ist schon da. Bereits am Mittwoch waren die Lastwagen mit dem Equipment angerollt. Sie kamen direkt aus Schneverdingen, dort startete der NDR die diesjährige Sommertour, für die sich mehr als hundert Städte und Gemeinden beworben hatten. Bad Nenndorf ist einer von neun Orten, kommt gleich als zweiter an die Reihe. Am Freitag rollt die TV-Karawane weiter nach Bad Bentheim in den Westen Niedersachsens. Bei der Show handelt es sich um eine "Live-Aufzeichnung". Sie ist zwar erst am 11. August zu sehen, doch alles soll wie am Schnürchen klappen, damit später nichts mehr geschnitten werden muss. Eine Livesendung jeden Freitag im Sommer wäre schöner, aber nicht zu bezahlen. "Wir müssten die Kameras und die Ausrüstung immer zurück nach Hamburg bringen", sagt der Pressebauftragte Johannes Blunck. Was sich der NDR die Sommertour kosten lässt, darüber schweigt der Sender. Redaktionsleiter Thorsten Bartels und Regisseur Klaus-Dieter Rentelüberlassen nichts dem Zufall. Jede Szene wird geprobt: Andreas und Ernst-August Gehrke kochten mit Moderatorin Madeleine Wehle, Bürgermeisterin Gudrun Olk gießt dem Kollegen Ludger Abeln ein Glas "Schlammtröpfen" ein. Der Moderator ist auch nach 1000 Auftritten vor der Kamera noch immer nervös. "Das ist gut, dadurch hat man eine Grundspannung." Für die gute Laune zieht der NDR seinen Joker. Der heißt Markus Pingel, ist Redakteur, aber auch Animateur. Kurz vor Beginn kommt er auf die Bühne und bringt das Publikum auf Kurs wie Klinsmann seine Fußballer. Die Bad Nenndorfer klatschen im Rhythmus, wenn Sängerin Maya Kaiser den Hang hinunter kommt, applaudieren allen Gästen. Der NDR erlebt einen idealen Drehabend vor idealer Kulisse. Nach dem bejubelten Abschluss bedankt sich Plingel höflich beim "besten Publikum der Welt."

0000420029-13-gross.jpg
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare