weather-image
19°
Polizeihundesportverein Schaumburg: 2007 nur noch 43 Mitglieder / Keine finanziellen Sorgen

Weniger Mitglieder - bald kleinerer Vorstand

Bückeburg (jp). Mit einer Satzungsänderung will der Polizeihundesportverein Schaumburg seiner veränderten Mitgliederstruktur gerecht werden. Auf der Jahreshauptversammlung bestand Einvernehmlichkeit darüber, dem deutlich geschrumpften Mitgliederbestand in Zukunft auch mit einer reformierten Vorstandsstruktur Rechnung zu tragen. Im gerade begonnenen neuen Jahr wollen die Vereinsmitglieder die neue Satzung festzurren und beschlussfest machen. Bei der kommenden Jahreshauptversammlung soll dann darüber abgestimmt werden.

Günther Vogt ehrt Ralf Rode (l.) mit dem Pokal für den Vereinsme

Die zurzeit noch vorhandene Anzahl von Vorstandsämtern resultiert aus der Zeit, als der Verein noch über 150 Mitglieder und zwei Übungsplätze in Bückeburg und Stadthagen verfügte. Im Jahr 2007 zählt der Verein 43 Mitglieder. Zukünftig soll dieser deutlich geringeren Mitgliederzahl auch eine reduzierte Anzahl von Vorstandsämtern entsprechen. Keine Sorgen muss sich der Polizeihundesportverein um seine finanzielle Situation machen. Kassenwart Uwe Hohmann konnte eine ausgeglichene Bilanz vorlegen. Allerdings würden die Hundesportler gerne ihren zweitgrößten Ausgabenposten, nämlich die Versicherung ihres Vereinsheimes, etwas reduzieren. In Kürze sollen Verhandlungen geführt werden. Ausbildungswartin Ulrike Leistner konnteüber zwei sehr erfolgreich absolvierte Prüfungen im vergangenen Jahr berichten. Vereinsmeister bei den Gebrauchshunden wurde Ralf Rode, der dafür von Vereinschef Günther Vogt einen Pokal überreicht bekam. Keine Veränderungen brachten die Vorstandswahlen: Sowohl Vorsitzender Günther Vogt als auch Kassenwart Uwe Hohmann wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Weiterhin unbesetzt bleibt der Posten des Platzwartes.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare