weather-image
30°
Männergesangverein Wallensen will im Kulturleben erhalten bleiben

Weitere Sänger gesucht

WALLENSEN. Nach vielen Jahren hat der Männergesangverein Wallensen mit der Schließung des Ratskellers sein Zuhause verloren, sich aber mittlerweile im Haus an der Stadtmauer in Wallensen gut eingelebt.

Der gewählte Vorstand mit Marcus Flügel als geehrtem Mitglied. GÖK

Nach stabilen Jahren ist der Verein vergangenes Jahr erstmals nach langer Zeit wieder knapp unter 100 Mitglieder gerutscht und stellt nur noch 16 aktive Sänger, die aber mit guten Gesangsleistungen glänzen, was sich auf den Konzerten des Vereins zeigte. 2016 hatte der MGV sechs musikalische Auftritte, wobei besonders das Glockenkonzert in der Wallenser Kirche zusammen mit der Liedertafel Pattensen, dem St.-Martins-Chor und dem Frauenchor Wallensen/Thüste sehr gut ankam. Rund 100 Bürger erfreuten sich am Maisingen im Haus an der Stadtmauer, wobei der MGV wieder gemeinsam mit Freunden von der Pattenser Liedertafel sang. Zusätzlich unterhielten die Sänger die Besucher am Heurigen-Abend, in einem Seniorenwohnheim in Duingen sowie beim Weihnachtssingen in der Wallenser Kirche. Zufrieden war der langjährige Chorleiter Uwe Klingeberg mit seinen Sängern, die aus seiner Sicht bei jedem Auftritt in beeindruckender Weise ihr Können dem Publikum präsentiert haben. Klingeberg hofft, dass noch einige Männer den Weg zum MGV Wallensen finden, damit dieser Verein dem Kulturleben in der Region erhalten bleibt. Der Vorsitzende Friedhelm Roloff zeichnete Dieter Brostedt und Jupp Lex als fleißigste Sänger aus. Marcus Flügel wurde für zehnjährige Mitgliedschaft gedankt. Die Ehrungen für die abwesenden Reinhard Stichnothe (40 Jahre), Reinhard Dümpelmann (beide 25 Jahre), Nikolai Bittner und Henry Gräf (beide zehn Jahre) werden vom Vorstand nachgeholt.

Neben dem Vorsitzenden Friedhelm Roloff wurden Dieter Schubert als Stellvertreter und Schriftführer, Heinz Billenkamp als stellvertretender Schriftführer, Klaus Piskol als Kassierer, Olaf Seifert als Vize-Kassierer, Dieter Brostedt als Notenwart, Jörg Obenauer Vize-Notenwart und Dieter Schubert als Fahnenträger wiedergewählt. Im Vergnügungsausschuss sitzen Karl-Heinz Grießner, Harald Constabel, Günter Stichweh und Hartmut Specht.

Nach der Winterwanderung von Anfang Februar findet am 5. März Skat und Knobeln bei den Sängern statt. Das Maisingen ist auf den 28. Mai festgelegt, die Weihnachtsfeier findet am 2. Dezember statt und das Weihnachtssingen mit den örtlichen Chören am 17. Dezember.GÖK

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare