weather-image
15°

Weiter Querelen um Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt

Hameln (CK). Die Querelen zwischen der IG Weihnachtsmarkt und der Hamelner Stadtverwaltung im Zusammenhang mit dem diesjährigen Weihnachtsmarkt entwickeln sich mehr und mehr zu einem Trauerspiel. Nachdem die IG in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen hatte, in diesem Jahr keinen Werbegroschen zu erheben, allerdings auch keinerlei eigene Aktivitäten mehr zu entwickeln, scheint die Attraktivität dieses auch überregional bekannten bunten Treibens infrage gestellt.
Vor dem Hintergrund der schon seit längerem laufenden Unstimmigkeiten, ausgelöst vor allem durch die Standvergabe seitens der Verwaltung und die daraus resultierende Verärgerung der IG, hatte die Interessengemeinschaft mitgeteilt, sie werde weder die überdimensionale Pyramide noch den großen Adventskranz am sogenannten Kaiserbrunnen auf dem Pferdemarkt aufbauen, werde auf den Adventskalender am Hochzeitshaus ebenso verzichten wie auf die beleuchteten Eingangsschilder, die bisher am Eingang der Oster-, Bäcker- und Neuetorstraße aufgehängt worden waren.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare