weather-image
SZ/LZ-Aktion: Schaumburger helfen

Weihnachtshilfe: "Sehr viel Not auch vor unserer Tür"

Landkreis (crs). Ein schwerkrankes Kind muss zur Behandlung nach Hannover und die Eltern haben kein Geld für die Fahrtkosten. Eine junge Familie mit knappem Einkommen kommt gerade so über die Runden und plötzlich geht die Waschmaschine kaputt. Eine Nachzahlung für Energiekosten sprengt das monatliche Budget einer allein erziehenden Mutter mit zwei Kleinkindern und der Energieversorger stellt kurzerhand den Strom ab. Es sind Beispiele aus dem Schaumburger Alltag, die zeigen, wie groß die materielle Not auch hier bei uns sein kann. Deswegen ruft unsere Zeitung ihre Leser zur Hilfe auf: "Schaumburger helfen Schaumburgern", unter diesem Motto steht das gemeinsame Projekt der drei Tageszeitungen im Schaumburger Land. Mit dem Spendengeld unterstützt die "Aktion Weihnachtshilfe" unverschuldet in Not geratene Familien im gesamten Landkreis.

0000504217.jpg

Die "Aktion Weihnachtshilfe" löst das vorweihnachtliche Päckchenpacken für Bulgarien ab, mit dem die Leser unserer Zeitung viele Jahre lang notleidende Kinder in dem mittlerweile der EU beigetretenen osteuropäischen Land unterstützt haben. Diese erfolgreiche Bulgarien-Hilfe wird von der Hamelner Organisation "Interhelp - Deutsche Gesellschaft für internationale Hilfe" fortgeführt. "Es gibt sehr viel Not auch vor unserer eigenen Haustür", sagt Kreisdezernentin Ursula Müller-Krahtz, Vorsitzende des Sozialvereins Schaumburg. Vor allem durch unvorhersehbare Situationen würden gerade Familien mit mehreren Kindern, Alleinerziehende, Langzeitarbeitslose und auch behinderte oder chronisch kranke Menschen mitunter vor schier ausweglose Situationen gestellt: Ab Mitte November schildert unsere Zeitung jeweils in ihrer Wochenendausgabe an Beispielen aus dem Landkreis diese konkreten Notlagen. Ursula Müller-Krahtz appelliert: "Da ist dringend Hilfe gefordert." Gemeinsam mit ihren Lesern wollen Schaumburger Zeitung und Schaumburg-Lippische Landes-Zeitung diese Not lindern helfen. Mit der "Aktion Weihnachtshilfe" kommt jeder gespendete Cent dort an, wo die Hilfe am dringendsten benötigt wird. Dafür sorgt der Sozialverein Schaumburg mit seinem Geschäftsführer Wilhelm Tölke: In Abstimmung mit den Wohlfahrtsverbänden im Landkreis prüft der Verein die Unterstützungsanträge und sorgt für eine sachgerechte Verteilung des Geldes. Besonders wichtig: Jeder gespendete Cent kommt bei den Bedürftigen an. Dafür verbürgt sich unsere Zeitung gemeinsam mit dem ehrenamtlich tätigen Sozialverein: "Es gibt überhaupt keine Personal, Verwaltungs- oder Materialkosten", betont Ursula Müller-Krahtz als Vorsitzende des Sozialvereins: "Die Spenden werden eins zu eins an Bedürftige weitergegeben." Spendenkonten: Wenn Sie helfen möchten, überweisen Sie Ihre Spende bitte auf eines der Konten der "Aktion Weihnachtshilfe": Sparkasse Schaumburg, BLZ 255 514 80, Kontonummer 470 004 66; Volksbank in Schaumburg, BLZ 255 914 13, Kontonummer 7 306 663 000; Volksbank Hameln-Stadthagen, BLZ 254 621 60, Kontonummer 24 700 600.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare