weather-image
18°
Aus bei der DM in Runde 4 für den Hagenburger / Ruwen Filus im ersten Einzel ausgeschieden

Wehking scheitert an Bundesligaspieler Süß

Tischtennis (la). Mit dem Hagenburger Lennart Wehking und dem Niedernwöhrener Ruwen Filus sind zwei Schaumburger am Wochenende bei den 74. Nationalen Meisterschaften in der Kampa-Halle in Minden am Start gewesen.

Lennart Wehking kam bei den Deutschen Meisterschaften im Einzel

Hunderte von Schaumburger Tischtennisspielern waren dabei und haben sie angefeuert. Ein Wiedersehen gab es auch mit Svenja Obst, die in Schaumburg noch aus ihrer Zeit beim TSV Steinbergen bestens bekannt ist. "Das ist hier eine tolle Atmosphäre", waren sich die Fans einig und auch wenn sich die Schaumburger nicht sehr weit nach vorn kämpfen konnten, waren alle zufrieden. Schließlich konnte man die Stars, wie Timo Boll aus der Nähe sehen und es wurde hochklassiger Tischtennissport geboten. Das Turnier begann am Freitag mit der Mixed-Konkurrenz und den ersten Runden im Einzel und Doppel. Lennart Wehking bestritt die Mixed-Konkurrenz an der Seite von Anne Seewöster vom TuS Glane. In der ersten Runde hatte die Paarung ein Freilos und dann konnten ein Spiel gewonnen werden, ehe das knappe Aus kam. "Das war ärgerlich. Es war nie so einfach eine Medaille bei Deutschen Meisterschaften im Mixed zu gewinnen wie diesmal", kommentierte Landestrainer Frank Schönemeier das knappe Ausscheiden. Auch im Doppel lief es für den Hagenburger nicht gerade erfolgreich. Mit Frank Sternal vom SV Werder Bremen scheiterte er im ersten Spiel. Im Einzel zeigte Lennart Wehking dann aber, dass er bei den Deutschen Meisterschaften mithalten kann. In der dritten Runde stieg er ins Turnier ein und bezwang dort Christian Strack vom ASV Wuppertal mit 4:2-Sätzen. In der vierten Runde traf er auf Norbert Christ vom TSV Gräfelfing (Bayerischer TTV), den er ebenfalls mit 4:2-Sätzen besiegte. Doch dann kam ein "Brocken", den Lennart Wehking nicht schaffen konnte. Er traf auf den Bundesligaspieler Christian Süß von Borussia Düsseldorf. Zwar zwang der Hagenburger den Favoriten in einem Satz in die Verlängerung, musste sich aber doch in vier Durchgängen geschlagen geben. Sein Gegner scheiterte schließlich erst im Halbfinale an dem späteren Sieger Timo Boll. Für Lennart Wehking war es ein toller Erfolg bei den Nationalen Deutschen Meisterschaften unter die 16 besten Spieler zu kommen. Mehr erwartet hatte sich der Niedernwöhrener Ruwen Filus, der für den TTS Borsum spielt. Nach seinen Erfolgen bei internationalen Turnieren im Jugendbereich, wollte er sich auch bei den Nationalen Deutschen Meisterschaften der Herren behaupten. Im Mixed schaffte es Ruwen Filus dann auch an der Seite von Irena Ivancan vom SV Böblingbis ins Viertelfinale, aber schon im Doppel konnten die Erwartungen nicht erfüllt werden. Mit Alexander Krieger vom TV Seckenheim stieg er in der zweiten Runde in das Turnier ein und verlor das erste Spiel deutlich. Nun setzte Ruwen Filus alle Hoffnungen auf das Einzel. Doch auch dort fand er in seinem ersten Spiel gegen Andreas Ball vom TSV Eintracht Felsberg (HETTV) nicht zu seinem Spiel und verlor mit 1:4-Sätzen. Damit war das Turnier für das Niedernwöhrener Nachwuchstalent bereits am Sonnabend Mittag beendet. Svenja Obst schaffte es im Einzel bis in die vierte Runde und im Doppel an der Seite von Laura Matzke vom TV Busenbach (TTVBW) sogar bis ins Halbfinale und holte sich die Bronzemedaille. Im Mixed kam sie mit Sven Hielscher vom SV Bolzum bis in die fünfte Runde.

Ruwen Filus bot eine enttäuschende Leistung und scheiterte im Ei
  • Ruwen Filus bot eine enttäuschende Leistung und scheiterte im Einzel bereits in seinem ersten Spiel. Fotos: la
Svenja Obst (l.) landete im Doppel an der Seite von Laura Matzke
  • Svenja Obst (l.) landete im Doppel an der Seite von Laura Matzke auf dem dritten Platz und holte damit Bronze.
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare