weather-image
13°

Vorstellungsgespräch

Der erste Eindruck ist endscheidend – also fester und nicht „luschiger“ Händedruck bei der Begrüßung

Den Gesprächspartner ausreden lassen, ihm nicht ins Wort fallen.

Selber Fragen stellen, um Interesse an der Sache zu signalisieren.

Sich gut vorbereiten, das heißt, sich vorher über den Betrieb informieren, um im Zweifelsfall zu zeigen, dass man weiß, worum es geht.

Ein gepflegtes Äußeres ist selbstverständlich.

Aufgeregt sein ist nicht schlimm – viel schlimmer ist ein schlechtes Benehmen; also bitte nicht im Stuhl herumlümmeln, nicht dem Gesprächspartner ins Wort fallen und auf keinen Fall herumträumen, sondern immer bereit sein, auf Fragen zu antworten. Blickkontakt halten!

ZUM THEMA

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare