weather-image
Luhden serviert erst Grünkohl, bevor Kaffee und Kuchen serviert werden

Vorschlag: Eine Weihnachtsfeier für alle Sozialverbandsgruppen

Luhden (möh). Weihnachtsfeier einmal in einer anderen Reihenfolge: Die Mitglieder des Sozialverbandes Luhden erfreuten sich erst einmal am Mittagessen, und zwar gab es deftigen Grühnkohl, und dann stand das Kaffeetrinken mit leckeren Plätzchen und süßem Kuchen auf dem Programm. Mit verschiedenen Darbietungen lockerte der Luhdener Verband seine Feier im Gasthaus Thies auf. Vorsitzender Hans-Dieter Franke freute sich denn auch, mehr als die Hälfte der Mitglieder begrüßen zu dürfen, bedauerte es aber, dass an diesem Tag alle drei Sozialverbände in der Samtgemeinde Eilsen ihre Weihnachtsfeier abhielten. Seiner Meinung nach müsste es doch möglich sein, für alle drei Sozialverbandsgruppen nur eine, aber denn auch eine große Weihnachtsfeier zu veranstalten.

0000509356.jpg

Zu Beginn des Nachmittages gab es Grünkohl "satt". Das Wintergemüse, übrigens vom "Haus des Gastes" in Bad Eilsen geliefert, war deftig und mundete ausgezeichnet, sodass auch mehrfach nachgenommen wurde. Nach dem obligatorischen Verdauungsschnaps, gespendet von der Gemeinde Luhden, stand schon der Höhepunkt des Nachmittages an, nämlich der Auftritt der Kindergruppe der evangelischen Kirchengemeinde. Von Pastor Lutz Gräber am Keyboard begleitet, gaben die Kleinen eine Probe ihres Könnens. Als kleinen Dank für die vorgetragenen Lieder und Gedichte gab es vom Sozialverband für die Künstler jeweils einen Schokoladen-Nikolaus. Das Kaffeetrinken wurde von Ulrike Apking mit der Weihnachtsgeschichte in Reimen eröffnet. Nach gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern, zwei lustigen Weihnachtsgedichten, die Bürgermeister Peter Zabold vortrug, und angeregter Unterhaltung endete dieser besinnlich-heitere Nachmittag. Für die Gesamtorganisation des Nachmittages, einschließlich der schönen Dekoration des Saales, zeichnete, wie immer, Ulrike Apking verantwortlich. Unterstützt worden war sie von Paola und Elfriede Drinkuth. Übrigens: Der Sozialverband Luhden, der derzeit 46 Mitglieder zählt, hat einen hohen Altersdurchschnitt. Trotz aller intensiven Bemühungen ist es bislang nicht gelungen, jüngere Menschen für die Arbeit im Verband zu gewinnen. Im Mai des nächsten Jahres veranstaltet der Luhdener Verband sein ebenfalls traditionelles Klönfrühstück. Im Sommer ist dann eingemeinsamer Tagesausflug mit der Sozialverband Heeßen/Buchholz geplant.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare