weather-image
Nachmittagsbetreuung in der Grundschule Hachmühlen feiert mit zahlreichen Gästen und buntem Programm

Vor fünf Jahren belächelt – heute eine Institution

Hachmühlen (lil). Ein gemeinsames Mittagessen, Hilfe bei den Hausaufgaben und ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm – all das umfasst die Nachmittagsbetreuung an der Grundschule Hachmühlen. Um das fünfjährige Bestehen des Angebots zu feiern, trafen sich gestern Jung und Alt in der Aula.

270_008_4921698_lkbm209_0211_Nachmittagsbereuung_0212_2_.jpg

„Viele haben uns vor fünf Jahren belächelt und gefragt, ob die Nachmittagsbetreuung in Hachmühlen überhaupt Sinn mache“, erinnert sich die pädagogische Mitarbeiterin Ellen Sundermann, die für die Betreuung der Sechs- bis Elfjährigen verantwortlich ist. Sie fügt hinzu: „Aber es hat sich gelohnt, dass wir es gemacht haben.“

Nach Auskunft von Grundschulleiterin Ursula Börns nutzen rund 50 Prozent ihrer Schüler das Angebot – das sind etwa 23 Mädchen und Jungen. „Frau Sundermann ist absolut zuverlässig“, lobte Börns. „Und ich freue mich, so viele fröhliche Kindergesichter am Nachmittag und in der Schule zu sehen.“

Seit dem Jahr 2000 gibt Sundermann, selbst vierfache Mutter und bereits Großmutter, Vertretungsunterricht in der ersten sowie zweiten Klasse und betreut die Schüler während der fünften Stunde. Zusätzlich ist sie seit 2006 bei der Stadt Bad Münder unter Vertrag, denn diese fungiert als Träger der Nachmittagsbetreuung. Unterstützung dabei bekommt Sundermann von Carola Hövel.

So dankten auch Ursula Behrens von der Stadt und (Noch-)Ortsbürgermeister Helmut Steinwedel Sundermann für ihren Einsatz. „Machen Sie weiter so, und Ihre Schule wird Bestand haben“, so Steinwedel.

Zur Feier des Tages zeigten die Theater-AG und die Tanz-AG, was sie während der Nachmittagsbetreuung einstudiert hatten. Mit ihrer Komödie „Handykäppchen“ – einer modernen Version des Grimmschen Märchens „Rotkäppchen“ – amüsierten die jungen Akteure ihr Publikum.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare