weather-image
27°
Doppelfest in Wülpke / Waidmannsglück-Vorsitzender wird König

Von 21 Anwärtern auf die Wülpker Königswürde gleich 17 im Stechen

Wülpke (who). Der Schützenverein Waidmannsglück hat am Sonntag mindestens doppelten Grund zum Feiern gehabt. Neben dem eigenen Schützenfest ist der Wülpker Verein gleichzeitig Ausrichter und Gastgeber des Bundesfestes des Schützenbundes Weserbergkette gewesen.

Das neue Königshaus des Schützenvereins Waidmannsglück Wülpke. V

Dass der Waidmannsglück-Vorsitzende Giesbert Göb sich bei der feierlichen Proklamation des neuen Schützenkönigs vom Vizevorsitzenden Michael Stieling vertreten ließ lag einfach daran, dass er dieses Mal selber den Königsschuss angebracht hatte. Zuvor waren allein 17 der 21 Anwärter beim Königsschießen ins Stechen gelangt. Und im dritten Stechen hatte Göb die Entscheidung herbei geführt. Als Königin wählte er Petra Buchmeier, die zuvor selber schon die Königskette des Vereins getragen hatte und die just zum zweiten Mal Weserbergkette-Bundeskönig geworden war. Carsten Hugo wurde Erster Ritter und Achim Geauf gehört als Zweiter Ritter zum neuen Königshaus. Als Jugendkönig setzte sich nach fünfmaligem Stechen Lars Tebbe durch. Schülerkönig wurde Jana Hartwich. Den Königspokal errang Gerhard Steinmann und der Diana-Pokal ging an Heinz Becker. Auf Carsten Hugo wartete die Ehrung für über 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein. Für Siegfried Brandt, Helmut Eggers und Manfred Kluß lagen die Ehrenurkunden für über 40 Jahre Treue zu Waidmannsglück bereit.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare