weather-image
18°

Voller Erfolg Flohmarkt Hachmühlen: Raritäten für Moneten

HACHMÜHLEN/BRULLSEN. Auf 50 Anmeldungen hatten die Veranstalter gehofft, am Ende wurden es über 70: Veranstalter, Verkäufer und Besucher waren am Sonntag vollauf zufrieden mit dem Garagenflohmarkt in Hachmühlen. Vor zwei Jahren kamen „nur“ 47 Aussteller in Hachmühlen und Brullsen zusammen – eine satte Steigerung.

Renate Nickosch (von links) aus Hameln ist auf der Suche nach antiken Gegenständen und wird bei Michaela und Ramona Höhns fündig. Sie kauft ein antikes Bügeleisen. Foto: Dittrich
dittrich

Autor

Benedikt Dittrich Redakteur zur Autorenseite

„Ich nehm die vier“, sagt Carola Keller und zückt ihr Portmonnaie. Ein Schein und ein paar Münzen wandern in die Hand von Manuela Kocher, vier bemalte Holztulpen für den Garten wechseln den Besitzer. „Ich kaufe gerne solche Deko-Artikel auf Flohmärkten“, erklärt Keller aus Bad Münder, „sollten die nach ein oder zwei Jahren dann nicht mehr so gut aussehen, dann tut es nicht so weh, sie wegzutun.“

Es sind Restbestände ihrer Schwiegermutter Regina Pohl, die Kocher am Sonntag in Hachmühlen verkauft. Pohl trennt sich von ihren Handarbeiten, die sie über zehn Jahre mit ihrem Mann gemeinsam hergestellt und verkauft hat. „Er hat gesägt, ich habe gemalt“, erzählt sie, „aber das ist jetzt schon ein paar Jahre her.“ Deswegen warten die Holzkunstwerke jetzt vor Ort in Hachmühlen auf Abnehmer.

1
Garagenflohmarkt Hachmühlen0001
1
Garagenflohmarkt Hachmühlen0002
1
Garagenflohmarkt Hachmühlen0003
1
Garagenflohmarkt Hachmühlen0004
1
Garagenflohmarkt Hachmühlen0005
1
Garagenflohmarkt Hachmühlen0006
1
Garagenflohmarkt Hachmühlen0007
1
Garagenflohmarkt Hachmühlen0008
1
Garagenflohmarkt Hachmühlen0009
1
Garagenflohmarkt Hachmühlen0010
1
Garagenflohmarkt Hachmühlen0011
1
Garagenflohmarkt Hachmühlen0012
1
Garagenflohmarkt Hachmühlen0013
1
Garagenflohmarkt Hachmühlen0014
1
Garagenflohmarkt Hachmühlen0015
1
Garagenflohmarkt Hachmühlen0016
Garagenflohmarkt Hachmühlen0001
Garagenflohmarkt Hachmühlen0002
Garagenflohmarkt Hachmühlen0003
Garagenflohmarkt Hachmühlen0004
Garagenflohmarkt Hachmühlen0005
Garagenflohmarkt Hachmühlen0006
Garagenflohmarkt Hachmühlen0007
Garagenflohmarkt Hachmühlen0008
Garagenflohmarkt Hachmühlen0009
Garagenflohmarkt Hachmühlen0010
Garagenflohmarkt Hachmühlen0011
Garagenflohmarkt Hachmühlen0012
Garagenflohmarkt Hachmühlen0013
Garagenflohmarkt Hachmühlen0014
Garagenflohmarkt Hachmühlen0015
Garagenflohmarkt Hachmühlen0016
Garagenflohmarkt Hachmühlen
Quelle: Fotos: Dittrich

Wer durch die Straßen der Ortschaft schlendert kann so einige Raritäten unter viel Klamotten, Klüngel und Kleinelektronik zu entdecken. Werkzeuge von Martin Döffinger gehören dazu. Zur Mittagszeit stehen noch einige Holzhobel zum Verkauf – Überbleibsel aus der Werkstatt eines Bildhauers in Lauenau, Döffinger hatte bei der Auflösung mitgeholfen. „Ich hab‘s eher so mit Steinen“, stellt der Handwerker aber nun fest, „deswegen können die Hobel weg.“ Was aus den Werkzeugen entstehen kann, wird direkt daneben präsentiert: Eine kleine Heiligenfigur blickt von der Mauer auf den Besucher herab, daneben hängen zwei Spazierstöcke. Das Alter kann Döffinger nur mutmaßen.

Genauer Auskunft kann hingegen Otto Hoppe über seine Uhrensammlung geben: Der gelernte Uhrenmacher hat mit seiner Frau vor drei Jahren in Hachmühlen neu gebaut. „Da passten die alten Uhren einfach nicht mehr so schön ins Haus“, sagt er. Unter den Schmuckstücken, die an der Mauer lehnen, steht auch eine alte amerikanische mit mechanischem Uhrwerk, Seilzügen und Gewichten. Seine Frau Regina ist zufrieden mit dem Geschäft. „Ein Zinn-Service habe ich schon komplett verkauft“, erzählt sie. Ihr Tischsortiment habe sich schon sehr gelichtet, selbst ihren Handmixer und ein paar Pflanztöpfe ist sie losgeworden.

Zufrieden ist auch Renate Nickusch aus Hameln: Die Sammlerin hat ein antikes Bügeleisen gekauft – ein Überbleibsel der verstorbenen Großmutter, erklärt Verkäufer Michael Höhns, „das ist bestimmt 80 Jahre alt.“

Bei Schmidts klingelt die Kasse ebenfalls – obwohl sich die kleinen Laster von Detlev Schmidt gegen 13 Uhr noch an der Hauswand stapeln. „Bei einigen hatte ich keine Verpackungen mehr“, erklärt er, „deswegen habe ich die so in den Vitrinen hier stehen.“ Der Sammler hat nach eigenen Schätzungen einige tausend Exemplare der Mini-Laster in seinem Haus, jetzt trennt er sich aus Platzmangel von einem kleinen Teil. Der reine Warenwert, den Schmidts veräußern, liegt aber trotzdem im vierstelligen Bereich, schätzt seine Frau Gabriele.

Strahlender Sonnenschein, zahlreiche Besucher von außerhalb, die Anwohner auf den Beinen – Organisatorin Afra Gewand ist sichtlich zufrieden und zieht eine positive Bilanz: „Die ersten waren schon um 9 Uhr hier, da hatten wir unsere Kisten noch gar nicht offen.“ Zusammen mit ihren Nachbarn hat sie direkt an der B 442 ihre Waren aufgebaut – sechs Stände von insgesamt 73. Damit wurden Gewands Erwartungen weit übertroffen: „Wir hatten vor zwei Jahren 47 Stände, jetzt hatten wir auf 50 gehofft.“

Sogar ein Chinese verirrte sich nach Hachmühlen, der mit seiner Familie derzeit auf Europatour unterwegs ist und einen Zwischenstopp beim Garagenflohmarkt einlegte.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare