weather-image
Kriegsgräberfürsorge: Schüler nehmen aktive Rolle ein / Vorstand neu gebildet

Volksbund setzt auf den Nachwuchs

Heeßen (sig). Noch hat die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge kaum abgenommen. Aber die Ergebnisse der Sammlungen sind im Laufe der Jahr e gesunken, was auch für das Schaumburger Land gilt. Kreisvorsitzender Werner Vehling unterstrich beim Kreisvertretertag im "Heeßer Krug", dass diese Spenden nach wie vor unerlässlich sind. Er setzt seine Hoffnung in die Mitarbeit junger Menschen.

Für langjähriges Engagement geehrt wurden Siegfried Voigt (Wendt

Bei den Straßensammlungen haben sich unter anderen Prominente in den Städten Bückeburg, Rinteln, Stadthagen und Bad Nenndorf eingebracht. Die Stadthäger Schule am Schlosspark zeigte, wie auch die Jugend diese Aktivitäten unterstützen kann. Schüler sind in speziellen Projekten auf ihre Mitwirkung bei derSammlung vorbereitet worden. Inzwischen ist es gute Tradition, dass die Stadthäger Schule zur Gestaltung der zentralen Gedenkfeier an der Paschenburg beiträgt. Das Gymnasium Adolfinum in Bückeburg hatte in den vergangenen Jahren Fahrten zu der Kriegsgräberstätte La Cambe in der Normandie unternommen. Bückeburger Schüler wirkten auch bei der Gedenkfeier zum Volkstrauertag im Opernhaus der Landeshauptstadt mit. Es gab außerdem Ausstellungen unter dem Motto "Was heißt hier Frieden?" in der Integrierten Gesamtschule in Stadthagen und in der Bückeburger Herderschule, die sich auch mit dem Todesmarsch internierter Ausländer von Lahde nach Ahlem befasste. Bad Nenndorfer Schüler waren beteiligt an der Gedenkfeier in der belgischen Stadt Lommel, wo 40 000 Kriegstote ruhen. Der Vorstand des Volksbundes will die Schul- und Jugendarbeit weiter forcieren, um jüngere Mitglieder zu gewinnen. Dass auf diesem Feld im Bereich des Bezirksverbandes Hannover schon einiges geschieht, konnten die Tagungsteilnehmer dem Bericht der Schulreferentin Dr. Sabine Meschkat-Peters entnehmen. Lehrerin Karola Koller informierte über das Engagement der Schule am Schlosspark, die sich auch um den kleinen Soldatenfriedhof bei der Paschenburg kümmert. Der einstimmig wiedergewählte Kreisvorsitzende Werner Vehling kündigte an, dass es eine Informationsveranstaltung des Volksbundes im Ratskeller der Stadt Rehburg-Loccum geben wird. Auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy soll dort der Präsident des Volksbundes, Reinhard Führer, über die Arbeit dieser Gemeinschaft sprechen. Dem neu gebildeten Vorstand des Volksbundes im Schaumburger Land gehören an: als Stellvertreter von Werner Vehling wie bisher Ernst Siekmeier (Rusbend) und als Beisitzer Senta Taege (Bad Nenndorf), Rudolf Krewer (Stadthagen), Klaus-Dieter Schnierl (Bückeburg), Ingo Röder (Bückeburg), Karl Lohmann (Auetal), Dieter Gallandt (Nienstädt), Friedrich Meier (Rinteln), Arthur Adam (Sachsenhagen), Bernd Schönemann (Eilsen), Rotraud Becker, Rektorin der Stadthäger Schule am Schlosspark, Horst Wilkening (Rinteln), Ralf- Rainer Schröder (Bückeburg) und ein Vertreter der Heeresfliegerwaffenschule.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare