weather-image
Maybebop am 21. und 22. Dezember im Theater am Aegi in Hannover

Vokal-Akrobaten mit tollem Weihnachtsprogramm

Es ist ein Gute-Laune-Paket, das in ihren Shows deutschsprachige Eigenkompositionen mit witzigen, intelligenten Texten in seinem Repertoire hat. Dazu brauchen die Vokal-Akrobaten keinerlei Instrumente, denn sie machen alles, aber auch wirklich alles mit ihren vier grandiosen Stimmen, die auch bei Coverversionen zeitgenössischer Rock- und Popmusik zur Höchstform auflaufen.

270_008_5000261_maybebop.jpg

Oliver Gies studierte Schulmusik, der ehemalige Chorknabe Jan Malte Bürger spielt Klavier, Sebastian Schröder nahm Gesangsunterricht beim Oratoriumsbass Matthias Gerchen und die akzentuierende Tenorstimme von Lukas Teske bekam den Feinschliff an der Berliner Hans-Eisler Musikhochschule. In dieser gnadenlos guten Besetzung begeistert Maybebob seit 2002 die Menschen, obwohl die Formation bereits 1996 gegründet wurde.

Ab 1. Dezember ist das Quartett mit dem Weihnachtsprogramm „Schenken“ auf Tour. Mit gewohnt warmem Sound und heißen Beats entflammt Maybebop hier nicht nur die Frauenherzen, sondern auch die Christbaumkerzen. Die poppig gesungenen Christmas-Evergreens unter anderem von George Michael oder Chris Rea wecken Weihnachtslust und versüßen auf musikalische Weise nicht nur die Adventszeit. Dabei werden auch klassische Weihnachtslieder in unkonventioneller Maybebop-Manier dargeboten.

Beginn: An beiden Tagen um 20 Uhr. Karten: NDZ 05041/78910.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare