weather-image
NDR, SAT-1, RTL und Vox berichten vom Weihnachtszauber / NDR sendet heute von 16 bis 17 Uhr

Vier TV-Teams geben sich die Klinke in die Hand

Bückeburg. Das Schloss präsent auf (fast) allen Kanälen: Zahlreiche Fernsehteams gaben sich am ersten Tag des Weihnachtszaubers ein Stelldichein, um Stimmungen und Stimmen vom großen, vorweihnachtlichen Fürsten-Event in Deutschlands Wohnstuben zu bringen.

Anja Steinhörster und Sven Tietzer vom NDR interviewen für "Wint

Autor:

Johannes Pietsch

Gleich zwei Teams hatte der NDR im Einsatz. Das kleinere mit Redakteur Henning Orth produzierte nur am Mittwoch einen kurzen Zusammenschnitt für das noch am gleichen Abend ausgestrahlte Nachrichtenformat "Niedersachsen 19.30". Das Größere, 14-Köpfige, drehte zwei Tage für die NDR-Weihnachtssendung "Winterzauber auf Schloss Bückeburg", zu sehen heute Nachmittag im NDR Fernsehen von 16 Uhr bis 17 Uhr. Beim Weihnachtszauber ist der NDR das Fernsehteam der ersten Stunde. Bereits im zweiten Jahr 2003 und danach in jedem Jahr wiederübertrugen die Hamburger unter dem Titel "Winterzauber auf Schloss Bückeburg" eine Stunde live aus dem Schlossinnenhof. In diesem Jahr wurde der NDR-"Winterzauber" erstmals nicht live, sondern an zwei Tagen zuvor abgedreht. NDR-Frontfrau Sabine Steuernagel, sonst Moderatorin vor der Kamera aktiv, wechselte dazu auf den Regiestuhl. Sieüberließ das Mikro Anja Steinhörster und Sven Tietzer, bekannt aus "Niedersachsen 19.30" und "Nordtour". Sie interviewten Aussteller und Besucher, ließen sich Trends und Mode beim Schenken und Schmücken erläutern und fingen viele der schönsten Momente für die Fernsehzuschauer ein. Begehrtester Interviewpartner war Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe. Am Auftaktabend des Weihnachtszaubers fand sich der Hausherr, kaum vom Flughafen Hannover heimgekehrt, vor dem Mikro von SAT1-Reporterin Dagmar Mannherz. Ihr Beitrag über den Weihnachtszauber, die Darbietungen der fürstlichen Hofreitschule und natürlich die größte Feuerzangenbowle der Welt, ging am Donnerstagabend um 17.30 über den Äther. Wer ihn verpasst hat: Im Internet wird die Sendung in einigen Tagen unter der Adresse www.hannover.1730sat1.de zum Download angeboten. Die Feuerzangenbowle hatte es auch RTL-Reporterin Kati Pein und ihrem Kamermann Michail Zeldin angetan. Nach dem Interview mit dem Fürsten verfolgten sie mit der Kamera, wie Alexander zu Schaumburg-Lippe Zuckerhüte für seine Hilfsaktion Interhelp zugunsten der Tsunami-Opfer von 2004 verkaufte. Zu sehen in "Guten Abend RTL" am gestrigen Freitag. Tierisch hielt es der Kölner Privatsender Vox. Das Team mit Moderatorin Diana Eichhorn drehte für die Weihnachtsausgaben der Tiersendungen "Hundkatzemaus" und "Wildes Wohnzimmer". Zu sehen sein werden sie am 22. Dezember um 18 Uhr und um 19.15 Uhr auf Vox. Für Tontechniker Malte Ebers von der Hannoverschen Produktionsfirma TVN übrigens gewohntes Terrain: Er war bereits im Sommer an gleicher Stelle für die Produktion des Videos "Himmelblau" des Berliner Sängers Nikolaus Herdieckerhoff im Einsatz.

Mechthild Wilke (l.) im Interview mit SAT1-Reporterin Dagmar Man
  • Mechthild Wilke (l.) im Interview mit SAT1-Reporterin Dagmar Mannherz.
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare