weather-image
19°
HS Bückeburg unterliegt HSC 2000 Magdeburg mit 21:28

Vier technische Fehler leiten Niederlage ein

Handball (hoh). In der Regionalliga Nord kämpfte die Rumpftruppe der HS Bückeburg 04 beim HSC Magdeburg aufopferungsvoll, zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung, musste sich aber durch vier technische Fehler und einer zu offensive Deckung am Ende mit einer unnötigen 28:21-Auswärtsniederlage geschlagen geben.

Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen. Melanie Konsog markierte den 5:5-Ausgleich für die HSB-Crew. Anschließend konnten sich der HSC besser in Szene setzen und zog mit 11:6 in Front. Dabei hatten die Bückeburgerinnen vor allem mit der treffsicheren Franziska Spieß (11 Tore) große Probleme. Im HSB-Deckungsverband machte sich das Fehlen der verletzten Vanessa Stöber deutlichbemerkbar. Nach einer Auszeit beorderte Baier die Abwehr mit Erfolg zurück. Jennifer Herrman und Sandra Kabisch verkürzten zum 12:9-Halbzeitstand. Gleich nach dem Wechsel legte der Tabellenfünfte eine schnelle 17:10-Führung (35.) vor und bestrafte einige unkonzentrierte Aktionen vom Schlusslicht eiskalt. Magdeburg verteidigte über ein 23:16 diesen Vorsprung und brachte die restliche Spielzeit clever über die Runden. HSB: Konsog 7, Herrmann 5, Kabisch 3, Gbur 3, Nebojan 3.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare