weather-image
IHK verabschiedet Reinhard Winter

"Viele Projekte im Kreis angeschoben"

Landkreis/Bückeburg (möh). "Er war ein Funktionär, aber im positiven Sinne, denn er funktionierte und schob viele Projekte im Landkreis Schaumburg nicht nur an, sondern schloss sie erfolgreich ab. Besonders im Netzwerk Schaumburg war er eine wichtige Säule". So würdigte Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier die Arbeit des "langjährigen Gesichtes" der IHK Schaumburg, Reinhard Winter, der mit einer großen Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet wurde. Alles, was in der Politik und vor allem in der heimischen Wirtschaft Rang und Namen hatte, war in das "Neue Palais" in Bückeburg gekommen. Mit dem 39-jährigen Martin Wrede stellte sich an diesem Abend auch der künftige Leiter der IHK-Geschäftsstelle Stadthagen vor.

0000504215.jpg

Alle Redner würdigten an diesem Abend das über 20-jährige Wirken Reinhard Winters in Stadthagen bzw. im Landkreis Schaumburg. Hermann Stoevesandt, Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses Schaumburg und 17 Jahre lang Wegbegleiter von Winter, geschäftlich und auch privat, hielt die Laudatio. Er erinnerte daran, dass sich unter Winters Federführung die Wirtschaftsjunioren etabliert haben. Winter habe sich aber auch um die Ausbildung der Jugend gekümmert. Er habe unverdrossen, wenn es sein musste, "Klinken geputzt", um Betriebe zur Ausbildung zu bewegen. Gleichzeitig habe sich Winter sehr eindrucksvoll in der Wirtschaftsförderung des Landkreises engagiert. Hermann Stoevesandt: "Du bist hier in Schaumburg zu einer Institution geworden." Dr. Wilfried Prewo, Hauptgeschäftsführer der IHK Hannover, erinnerte daran, dass die IHK in den achtziger Jahren aus Kostengründen die Geschäftsstellen habe schließen wollen. Mittlerweile habe sich aber gezeigt, dass die sieben Geschäftsstellen, die die IHK Hannover unterhält, effizient arbeiten und kundennah auch die gleiche Dienstleistung wie die IHK Hannover anbieten könnten. Die Außenstellen seien mittlerweile, wie auch Reinhard Winter in Stadthagen mit seiner Arbeit eindrucksvoll demonstriert habe, unverzichtbar. Prewo nutzte die Gelegenheit, Winters Nachfolger vorzustellen. Der Diplom-Volkswirt Martin Wrede ist 39 Jahre alt, hat in Göttingen Volkswirtschaft studiert und arbeitet seit Januar 1996 bei der IHK Hannover. Sei 2005 hat er die Abteilung "Volkswirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit" geleitet. Der künftige IHK-Geschäftsstellenleiter versprach, die Arbeit Winters fortzusetzen. Er werde zunächst alle Firmen besuchen, um sich einen Überblick zu verschaffen. Er dankte seiner Lebensgefährtin Evelyn Bernardt, dass sie mit ihm, obwohl sie in ihrem Beruf mehr als Arbeit habe, nach Stadthagen gekommen war. Reinhard Winter, der seine Frau seit 45 Jahren kennt und seit 43 Jahren mit "seiner" Doris verheiratet ist und am Tag seiner Verabschiedung sogar seinen 43. Hochzeitstag hatte, erklärte, er sei nicht oft sprachlos gewesen, aber heute sei er es, angesichts der großartigen Verabschiedung. Er dankte noch einmal allen, mit denen er gemeinsam im Landkreis Schaumburg große und kleine Probleme gelöst habe. Dank galt auch seiner Frau, die ihm immer "den Rücken freigehalten" habe. Er blicke mit Wehmut auf seine Arbeit zurück, freue sich aber auf die vor ihm liegende Zeit. Er verabschiedete sich mit dem Zitat von George Bernard Shaw: "Ältere Leute sind gefährlich, weil sie keine Angst vor der Zukunft haben."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare