weather-image
20°
Pete Brown am 26. März in der Bluesgarage

Viele Musiker schätzen seine genialen Textzeilen

Ob die Superband Cream, Colosseum, Jack Bruce oder John Lee Hooker – sie alle profitierten vom scheinbar nie endenden Kompositionstalent eines Pete Brown, der insbesondere in den 60er Jahren ein wichtiger Katalysator für die britische Rockszene war.

Doch bevor der begnadete Songwriter seine Liebe zur Blues- und Rockszene entdeckte, begann er mit Dichterlesungen in Beatnik-Clubs, veröffentlichte 1959 erste Gedichte, später unter dem Titel „Let Em Roll Kafka“ ein eigenes Buch.

Super-Basser Jack Bruce wurde auf ihn aufmerksam und übernahm Brown-Texte für die Cream-Songs „Sunshine Of Your Love“, „White Room“ und „Politican“ – Brown bekam seinen musikalischen Ritterschlag und wurde von den Medien und seinen Kollegen in den höchsten Tönen für seine oft feinfühligen Zeilen gelobt.

In den darauf folgenden Jahren produzierte die Brown’sche Musikfabrik im Akkord – der Chef gründete die Band „Battered Ornaments“, textete für Colosseum, überwachte das Album „Superstitios“ des Gitarristen Innes Sibun, produzierte das texanische Bluesrock-Trio „Sunset Heights“ und sackte, zusammen mit Jack Bruce, in den USA den „Million Airs Award“ für zwei Millionen Radioeinsätze von „White Room“ ein.

Im letzten Jahr erschien seine aktuelle CD „Road Of Cobras“ mit Phil Ryan, der mit seinen Musikern auch Brown auf seiner Tour nach Isernhagen begleitet.

Showtime: 21 Uhr Weitere Konzerte in der Bluesgarage:

Mitch Ryder & Engerling Blues Band – 18. März Showtime: 21 Uhr

Pat Mc Manus & Band – 19. März – Showtime: 21 Uhr

Ezio & Band – 20. März – Showtime: 20 Uhr

Elliott Murphy & The Normandy Allstars – Showtime: 21 Uhr

Karten für alle Konzerte: www.bluesgarage.de

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare