weather-image
30°
Jahreshauptversammlung des Vereins für Heimatpflege Bessingen von 1978

Viel vorgenommen für dieses Jahr

BESSINGEN. Im Bessinger Dorfgemeinschaftshaus trafen sich insgesamt 49 Mitglieder des Heimatvereins zur Jahreshauptversammlung.

Der Heimatverein Bessingen dankt Wilfried Schnake und weiteren Mitgliedern für ihre Mitarbeit im Bürgerhaus und ihre lange Vereinszugehörigkeit. FOTO: PR

Vorsitzender Michael Voß begrüßte die Anwesenden und bat dann um eine Schweigeminute für den verstorbenen ehemaligen Bessinger Bürger und Gönner Dr. Sickel.

Die Bürgerhius-Sänger trugen anschließend das Bessinger Heimatlied vor. Auch wenn „Chef“-Sänger, Chorleiter Friedel Schulte, leider verhindert war, konnte die Sitzung so einen stimmungsvollen Auftakt finden. Nach Verlesen des Protokolls durch Schriftwart Rainer Olze konnte der Vorsitzende über die zahlreichen Aktivitäten im abgelaufenen Vereinsjahr berichten. Neben den obligatorischen Arbeitseinsätzen wurden einige arbeitsreiche Projekte umgesetzt. Als große Gemeinschaftsarbeit konnte im Pfarrhaus eine neue Küche installiert werden, die beim 50-jährigen Bestehen des DRK Bessingen am 3. September 2016 ihre „Feuertaufe“ bestand. Zu den Highlights der Veranstaltungen 2016 zählte das Public Viewing zur EM.

Schatzmeister Hartmut Kiy berichtete sodann über die positive Entwicklung des Finanzstatus und dankte insbesondere allen Spenderinnen und Spendern für die Unterstützung. Nach dem Bericht der Revisoren, die keine Beanstandungen zur Kassenführung hatten, konnte der Vorstand entlastet werden.

Es folgten Berichte über die Grillplatznutzung, über die vier Wanderungen und den Einsatz der Bürgerhius-Sänger. Für langjährige Mitarbeit im Bürgerhaus geehrt wurde Wilfried Schnake und verschiedene Mitglieder für die Vereinszugehörigkeit. Bestätigt im Amt wurden durch Wahl Schatzmeister Hartmut Kiy und Schriftwart Rainer Olze. Für den 18. März 2017 und den 11. November 2017 sind die Arbeitseinsätze festgelegt. Wunsch des Vorstandes ist es – so Voß – zwei feste Gruppen zu finden, die sich um den Dorfplatz am Bürgerhaus und den Grillplatz kümmern und ihre Arbeitseinsätze in Eigenregie abstimmen und durchführen. Für den Bereich der Straße „Am Klei“ und „Zum Hakenstal“ sollen aus einer Spende aus dem Nachlass von Dr. Sickel zwei Bänke angeschafft werden. Die Anlieger werden um Standortvorschläge gebeten, berichtet Andrea Wegener.

Ehrenvorsitzender Walter Greve stellte als Projekte die Sanierung der Schwefelquelle und den Bau eines Lagerschuppens am Bürgerhaus vor. Hartmut Greve, Vorsitzender des Männergesangvereins Bessingen, wies auf das bevorstehende 125-jährige Jubiläum am 2. September 2017 hin und bat um Unterstützung durch die Dorfgemeinschaft, die spontan zugesichert wurde. Interessierte Bürger können sich über die Homepage www.bessingen.com weiter informieren und sich über aktuelle Veranstaltungen und Ereignisse auf dem Laufenden halten.PR

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare