weather-image
Silly rocken am 8. Dezember im Capitol

Viel „Rot“, trotzdem alles im „grünen“ Bereich

Mit Songs wie „Mont Klamott“, „Ein Lied für die Menschen“ oder „Bataillon d’Amour“ erreichte Silly in der damaligen Jahreshitparade der DDR Top-5-Platzierungen und avancierte zu einer der erfolgreichsten Bands in Ostdeutschland. Kurz nach Erscheinen des Albums „Paradies“ verstarb die damalige Sängerin Tamara Danz – ihre Nachfolge trat 2006 die Schauspielerin/Sängerin Anna Loos an, die schon vorher bei dem Projekt „Silly & Gäste“ als Gastsolistin mitgewirkt hatte.

270_008_4411590_Silly.jpg

Mit Anna Loos, Uwe Hassbecker, Ritchie Barton, Jäcki Reznicek und Gastmusikern nahm die Band nach 14 Jahren das Album „Alles Rot“ auf, das direkt nach Erscheinen auf Platz 3 der deutschen Charts einstieg.

Fast spielerisch, teils lässig, wandelt Loos zwischen rockigen Stücken (Mein Kapitän– Ich verlasse mich), gefühlvollen Rock-Balladen wie „Erinnert“ oder dem Chanson-angehauchten Titel „Warum ich“. Zu den Filetstücken des Albums zählt ohne Zweifel der Song „Leg mich fest“.

Beginn: 20 Uhr; Karten: NDZ 05041/78910.

Weiterführende Artikel
    News-Ticker
    Anzeige
    Kommentare