weather-image
16°

VfL-Reserve muss die Anfangsminuten gutüberstehen

Handball (hga). Der VfL Bad Nenndorf II empfängt in der Landesliga den TSV Barsinghausen. Es ist ein klassisches Derby, dessen Schatten die momentane Tabellensituation überdeckt. Die Gäste kommen als Tabellensiebter, der VfL wäre als Tabellendreizehnter eher als Außenseiter anzusehen.

Turm in der Schlacht bei der VfL-Reserve: Keeper Thorsten Willuh

Allerdings bewies der VfL zuletzt ansteigende Form, die gezeigte Fähigkeit zur Konzentration ist gerade gegen den Nachbarn vom Rand des Deisters gefragt. An das Hinspiel erinnert sich der VfL gern, das 25:24 war der erste Auswärtssieg. Damals zeigte sich der VfL cleverer als die Gäste, VfL-Coach Rainer Hinze sah ein schönes Derby. Wie im Hinspiel stellt sich der VfL auf ein hohes Tempo der Gäste ein, wie im Hinspiel werden die Anfangsminuten von enormer Bedeutung sein. Gelingt es dem VfL, nach der Anfangsphase in Führung zu liegen, steigen die Aussichten auf eine Wiederholung des Hinspielerfolges erheblich. Anwurf: Sonnabend, 16.30 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare