weather-image
15°
22:19-Sieg im DHB-Bezirkspokal gegen den Lehrter SV

VfL Stadthagen agiert wieder als "Favoritenschreck"

Handball (hga). Der Frauen-WSL-Oberligist VfL Stadthagen hat die zweite Runde im Bezirkspokalwettbewerb vom Deutschen Handballbund erreicht. Die Mannschaft zeigte sich wieder als Favoritenschreck, setzte sich gegen den Tabellenführer der Regionsoberliga Hannover, Lehrter SV, mit 22:19 (14:10) durch.

"Es war eine unglaubliche Mannschaftsleistung, ich glaube, Lehrte hat uns unterschätzt", freute sich VfL-Mannschaftsführerin Anne-Kathrin Umlauf. In Hälfte eins führte der VfL durchgängig, kam über 7:2 und 10:6 zur verdienten 14:10-Pausenführung. "Unsere Abwehr stand sehr gut, Lehrte hatte Pech mit Pfostentreffern", sagte Umlauf. Das hohe Tempo der Gäste brachte auch Fehler mit sich, welche der VfL nutzte. In Hälfte zwei lag der VfL plötzlich 14:15 hinten, "da haben sie dann los gelegt", meinte Umlauf zum Sturmlauf der Gäste. Jetzt agierte der Lehrter SV mit einer 5:1-Deckung, die dem VfL Probleme bereitete. Doch der VfL zeigte sich nicht sonderlich beeindruckt, es kam die große Zeit der VfL-Abwehr. "Unsere Abwehr und unsere Torfrau Sabine Hermann haben uns gerettet", stellte Umlauf fest. Zu Beginn der Schlussphase glich der VfL zum 18:18 aus. In den letzten drei Spielminuten leisteten sich die Gäste eine Strafzeit. In Überzahl nutzte der VfL die Gelegenheit und zog auf den 22:19-Endstand weg. Der bessere mannschaftliche Auftritt und ein großes Kämpferherz brachten den Erfolg. Die Gäste empfanden die Niederlage als "peinlich", zeigten damit die Überheblichkeit, welche die Niederlage verursachte. Beim VfL herrschte jedenfalls Jubel über das Erreichen der Runde zwei. VfL: Fournatzi 8, Marschke 4, Steinmann 4, Gerland 3, Umlauf 2, Dudzus 1.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare