weather-image

VfL Bückeburg verliert 2:3 und "Rot" für Engler

Bezirksoberliga (seb). Am Freitagabend musste sich der VfL Bückeburg dem Tabellenneunten HSC BW Tündern auf eigenem Platz mit 2:3 geschlagen geben.

Bitter: Tim Engler sah die Rote Karte. Foto: ph

Es war ein munterer Beginn. Die Gäste aus Tündern versteckten sich nicht und gingen schon nach drei Minuten mit 1:0 in Führung. Johannes Sfalanga zog einfach mal ab. Ein Bückeburger fälschte den Schuss noch ab und der Ball kullerte unhaltbar für VfL-Keeper Tim Engler zum 0:1 in die Maschen. Der Spitzenreiter hatte aber die richtige Antwort postwendend parat. Bückeburg spielte schnell in die Spitze, HSC-Torwart Sebastian Kelle stand zu weit vor seinem Tor, Niklas Fritsche erkannte die Situation und lupfte die Kugel über den Torwart zum 1:1 ins Netz. Danach verflachte das Spiel ein wenig. Der VfL drückte Tündern in die Defensive, doch HSC- Spieler Matthias Günzel räumte alles ab. Es gab kein Durchkommen. Niklas Fritsche hatte in der 30. und 35. Minute noch zwei gute Szenen, die aber nichts einbrachten. Kurz vor der Pause, dann die überraschende Führung der Gäste. Der Linienrichter sah ein Handspiel im Strafraum. Matthias Günzel verwandelte eiskalt zur 2:1- Halbzeitführung. In Durchgang zwei traf Niko Werner (50.) nur den Pfosten, doch Martin Prange (62.) markierte mit einem Freistoß-Brett das verdiente 2:2. Danach verzog Werner mit einem Volleyschuss nur knapp. Der VfL drängte auf die Führung und lief in einen Konter. Bückeburg weit aufgerückt, Dominik Meier (70.) nahm sich ein Herz, überlief die komplette VfL-Verteidigung und brachte Tündern mit 3:2 in Front. In der 88. Minute sah Bückeburgs Schlussmann Tim Engler noch die Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung. VfL: Engler, Könemann, Werner, Prange, Thom, Bremer, Fritsche, Schmalkoch (80. Peters), Benecke (57. Buruk), Steininger, Moses.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare