weather-image
19°
SSV Bad Münder, SV Bakede, SV Hamelspringe und SC Egestorf halten zusammen

Vereine feiern 40 Jahre Schützenfreundschaft

Hamelspringe (oe). Mit einem großen Fest, einem gemeinsamen Essen, Musik und Tanz feierten fast 100 Schützen aus Bad Münder, Bakede, Hamelspringe und Egestorf ihre mittlerweile 40-jährige Vereinsfreundschaft. Es wurde wie in all den Jahren zuvor auch geschossen. Als beste Schützen erwiesen sich diesmal die des gastgebenden SV Hamelspringe. Zweiter wurde der SC Egestorf, gefolgt vom SV Bakede und dem SSV Bad Münder.

Die Vertreter ihrer Mannschaften mit den Trophäen: Klaus Fiedler

Dafür gab es als Pokale den Süntelhirsch für die Sieger, den Eber für den Zweitplatzierten, die Wildsau für den Dritten und einen kleinen Hasen für den Vierten, damit auch er nicht leer ausgeht.

Die besten Einzelschützen wurden ebenfalls geehrt. Bei den Damen zielte Inge Hilgner (SC Egestorf) am besten, und bei den Herren gab es gleich zwei Sieger: Peter Meyer (SV Bakede) und Günther Bachmann (SV Hamelspringe).

Die Einzelsieger: Günther Bachmann (v.l.), Peter Meyer, Siegrid
  • Die Einzelsieger: Günther Bachmann (v.l.), Peter Meyer, Siegrid Bachmann, Inge Hilgner.

Der Vorsitzende des SV Hamelspringe, Günther Bachmann, bedankte sich bei den Vätern der Vereinsfreundschaft. Auf dem ersten Bakeder Schützenfest 1969 trafen sich drei Schützenbrüder zu später Stunde am Tresen im Festzelt. Es waren die damaligen Vorsitzenden des SSV Bad Münder, SV Bakede und SV Hamelspringe, Dieter Könecke, Wilfried Koch und Gerhard Wäsche. Sie verabredeten spontan ein Freundschaftsschießen ihrer Klubs.

Die Motivation für diesen zusätzlichen Schießtag lag an den fehlenden Wettkämpfen zur damaligen Zeit. „Es gab noch keine Rundenwettkämpfe im Kreis“, kann sich Wilfried Koch noch gut erinnern.

Die jungen Nachwuchsschützen hatten kaum Gelegenheit, auf fremden Schützenständen unter Wettkampfbedingungen zu schießen. 1970 startete das Freundschaftsschießen der Vereine auf dem Stand in Hamelspringe. Es nahm jeweils eine Leistungsmannschaft teil – dazu eine Mannschaft aus Damen, Herren und Jugendlichen, die dort Erfahrungen sammeln konnten. Reihum wurde geschossen. Immer dort, wo zuletzt auf die Scheiben angelegt wurde, fanden dann auch Proklamation und Ball statt.

2000 hat sich auch der SC Egestorf dazugesellt. Seitdem werden die Treffen an vier Standorten durchgeführt.

Inzwischen hat sich aber der Modus ein wenig verändert. Da inzwischen mit den Rundenwettkämpfen und Pokalschießen genügend Schießsportveranstaltungen im Kreisverband angeboten werden, wird das Freundschaftsschießen nur noch an einem einzigen Tag ausgetragen – nur zum 40. Jahrestag wurde eine Ausnahme gemacht: Zunächst wurde geschossen, einen Tag später ausgiebig gefeiert.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare