weather-image
17°
Am ersten und zweiten Advent: Büsche und Verkehrszeichen herausgerissen, Weihnachtsbeleuchtung heruntergerissen

Vandalismus: Stadt setzt 500 Euro Belohnung aus

Obernkirchen (rnk). Am ersten und zweiten Adventswochenende gab es in Obernkirchen mutwillige Zerstörungen, jetzt hat Bürgermeister Oliver Schäfer eine Belohnung ausgesetzt: 500 Euro gibt es für Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen.

Was war passiert? Am ersten Advent wurden die an der Rintelner Straße gerade neu eingepflanzten Kirschlorbeerbüsche am Friedhof teilweise herausgerissen oder nieder getreten. In der Innenstadt wurden Verkehrszeichen verdreht oder herausgerissen. Die Stadt, so Schäfer, habe in diesem Zusammenhang bereits Strafanzeige gegen unbekannte Personen gestellt. An diesem Wochenende haben Unbekannte die Weihnachtsbeleuchtung an den Tannenbäumen in der Friedrich-Ebert-Straße und auf dem Marktplatz teilweise heruntergerissen oder die Glühlampen herausgeschraubt und zerbrochen. Auch hier wird es eine Strafanzeige geben. Die Stadtverwaltung, so Schäfer, habe "keinerlei" Verständnis für diese Taten: "Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, eine Belohnung in Höhe von 500 Euro auszusetzen, um die hierfür Verantwortlichen zu ermitteln."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare