weather-image
10°

Uwe Kranz hat Testphase abgeschlossen

Frauenfußball (pm). "Aus zwei mach eins" heißt es beim TSV Eintracht Bückeberge nach dem Ablauf einer kuriosen Saison. Der Rückzug des VfL Bückeburg II, der damit als erster Absteiger feststand, begünstigte den frühen Klassenerhalt in der Bezirksliga schon zur Winterpause.

In der neuen Saison zählt für Uwe Kranz nur noch Leistung. Foto:

Letztlich blieben alle Teams aufgrund einer Aufstockung der Bezirksligen auf zwölf Teams drin - auch der zweite nominelle Absteiger SF Aligse. In der Rückserie waren die Spiele der Eintracht daher von Ergebnis her beinahe bedeutungslos. Das gab den jungen Talenten in der Reserve die Möglichkeit, bei wenigen Gastauftritten in der Ersten, weiterhin in der Kreisliga Erfahrungen zu sammeln. Mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft deutete die Reserve dabei an, welches Potenzial in ihr steckt. Für die kommende Saison soll nun auch bei der Eintracht nicht mehr nach Geburtsdatum, sondern nach Leistung aufgestellt werden. Mit diesen neuen personellen Möglichkeiten und guten Ergebnissen der Rückserie in der Bezirksliga, die bei der Eintracht geprägt war von vielen Tests und dem Kennenlernen mit dem neuen Trainer Uwe Kranz, erwartet der Klub für die neue Saison eine merkliche Verbesserung in der Tabelle und mittelfristig den Aufstieg in die Landesliga. Der Kreismeister TSV Bückeberge II hat dagegen die Möglichkeit an einer Erfolgsgeschichte ganz anderer Art im Fußballkreis mitzuschreiben. Für die neue Spielzeit haben nämlich gleich mehrere neue Klubs Teams für die vor zwei Jahren gegründete Kreisliga Schaumburg angekündigt. Damit ginge die Liga erstmals in einer zweistelligen Staffelstärke ins Rennen - und der landesweite Fußballboom rund um die WM legt die Vermutung nahe, dass das noch nicht das Ende der positiven Entwicklung im Schaumburger Frauenfußball ist.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare