weather-image

Unlösbare Aufgabe für Severin-Team

Handball (hoh). Als designierter Absteiger der Landesliga stehen die Herren der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf in eigener Halle vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Zur ungewohnten Anwurfzeit um 13.30 Uhr am Sonntag erwartet das Schlusslicht den angriffsstarken Tabellendritten SV Aue Liebenau.

"Wir pfeifen verletzungsmäßig weiter aus dem letzten Loch! Dennoch wollen wir mitspielen und uns achtbar aus der Affäre ziehen", meint HSG-Trainer Ulf Severin. Zudem hofft der HSG-Coach auf den Einsatz von Jens Krettek. Der Routinier soll auf Rechtsaußen für Entlastung sorgen. Auf der Gegenseite soll sich der Weg in die Weserstadt für die Aue-Truppe lohnen. Das Team um Top-Torjäger Waldemar Buschmüller hat den Anschluss zur Spitzengruppe mit einer beeindruckenden Siegesserie geschafft und will seine Erfolgsserie fortsetzen. Auf jeden Fall muss der HSG-Abwehrverband die Wirkungskreise des treffsicheren SV-Scharfschützen Buschmüller einschränken. Zudem gehört Lennart Grabisch zu den SV-Aktivposten. Die Weserstädter können sich auf einen heißen Tanz einstellen. Kampfgeist und körperlicher Einsatz ist angesagt! Anwurf: Sonntag, 13.30 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare