weather-image
Kindergarten Steinbergen veranstaltet eigene "Weltmeisterschaft" - Meinser Kicker erfolgreich

...und der Cup bleibt doch in Deutschland!

Steinbergen (sve). Das WM-Fieber geht (immer noch) rum. Das gilt auch für die Kleinsten: Der evangelische Kindergarten Steinbergen hat am Dienstag eine Kindergarten-WM auf dem Sportplatz veranstaltet. Auch der evangelische Kindergarten Meinsen und der evangelische Kindergarten Arche Noah aus Bückeburg waren dabei.

Organisatorin des ganzen Festes war die Leiterin des Steinberger Kindergartens Martina Meyer. "Durch die Weltmeisterschaft wollten natürlich vor allem unsere Jungs auch Fußball spielen und dann sind wir auf die Idee gekommen, eine kleine WM zu veranstalten." Und so trainierte Erzieherin Claudia die Steinberger Mannschaft. "Es spielen auch Mädchen mit und wir haben auch eine eigene Cheerleadergruppe, die die Mannschaften in denPausen anfeuert", erklärt die Leiterin. Schiedsrichter war Landesbischof Jürgen Johannesdotter, seine beiden Linienrichter waren der Pastor aus Meinsen, Ulrich Hinz, und Pastor Stephan Strottmann aus Steinbergen. Zuschauer waren stolze Eltern, Großeltern und Geschwister, die ihre Kleinen begeistert anfeuerten. Trainiert wird für diesen Tag, der schöneres Wetter nichthätte haben können, ja schließlich schon seit dem Frühjahr. Drei Mannschaften, ein Ziel: der goldene Pokal. Natürlich gab es auch einen silbernen und einen bronzenen, so dass jede der drei Truppen auf das Treppchen gekommen ist. Am Ende kann es aber nur einen Sieger geben, wie auch die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am späten Dienstagabend erfahren musste. Am Dienstagnachmittag blieb der Pokal allerdings in Deutschland. Denn Sieger der Mini-WM in Steinbergen war der evangelische Kindergarten Meinsen. Silber bekamen die Gastgeber aus Steinbergen und der dritte Platz ging an den Bückeburger Kindergarten Arche Noah.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare